SAS Ethikexperte berät US-Präsidenten in KI-Fragen

National AI Advisory Committee beruft Reggie Townsend

SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), wird künftig seine Expertise bei Entscheidungen zu KI im US Department of Commerce einbringen: Reggie Townsend, Director of the Data Ethics Practice bei SAS, ist ab sofort Mitglied des National Artificial Intelligence Advisory Committee (NAIAC). Das Gremium berät den US-Präsidenten und das National AI Initiative Office zum Einsatz der Technologie.

Unter Bezug auf den National AI Initiative Act von 2020 gibt das NAIAC Handlungsempfehlungen zu Themen wie den Wettbewerb im KI-Sektor, den Stand der KI-Forschung und Herausforderungen der Arbeitswelt im Zusammenhang mit der Technologie. NAIAC-Mitglieder repräsentieren ein breites Spektrum an Disziplinen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Non-Profit-Organisationen und der Zivilgesellschaft.

Townsend leitet bei SAS die Data Ethics Practice, eine globale Initiative zur Förderung von Wohlergehen und gerechten Lebensbedingungen mittels datenbasierter Systeme. Er ist kürzlich in das Board von EqualAI, einer Non-Profit-Organisation mit Fokus auf die Reduzierung von unbewussten Vorurteilen (Bias) bei der Entwicklung und Anwendung von KI, berufen worden. Darüber hinaus sitzt er im Leadership Council der SAS Black Initiatives Group (BIG), einer von SAS Mitarbeitenden verantworteten Interessensgruppe, und wirkt am SAS Diversity and Inclusion Action Board mit.

Über SAS:

SAS ist Marktführer im Bereich Analytics. Kunden weltweit setzen innovative Software und Services von SAS ein, um Daten in Wissen zu verwandeln und intelligente Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden THE POWER TO KNOW.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg und München. Weitere Informationen unter www.sas.de.

Kontakt: