Die Schöpferkraft der Worte

Goethe befand, dass der Mensch gewöhnlich glaube, wenn er Worte höre, es sich dabei auch was denken lassen müsse. Und was finden wir heute? Wie stehen wir denn zu unserem Gesagten und Geschriebenen? Welches Potenzial haben unsere Worte? Das Wissen, welchen Inhalt sie transportieren, avanciert zur hohen Kunst des 21. Jahrhunderts - gerade im Businessleben. Nicht alles Gesagte und Geschriebene hat Sinn, aber auch ist nicht alles Unsinn. Mit Blick auf die Wortgrube Internet mögen wir jetzt mit dem Kopf nicken.  

Ein JA oder ein Nein erfordern im Kopf ein Höchstmaß an Analytics.  

Perlentaucher und Trüffelschweine

Denn es wimmelt ja nur so von Worten, seit sich die Kommunikation digitalisiert hat. Nur, wer will das voneinander trennen, wenn man nicht das Glück hat, ein Aschenputtel sein Eigen nennen zu können?

Die Perlentaucher und Trüffelschweine der Neuzeit lauten Text Analytics, mit denen Textdaten analysiert werden können: Sie teilen die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. Ein  Aschenputtel auf höchstem, technologischem Niveau. Text Analytics ist aber weit mehr als bloße Texterkennung, mehr als bloßes Wortevoneinandertrennen. Die echte Analyse von Worten mutiert mehr und mehr zu einem eigenen Wirtschaftszweig, zu einem neuen Dienstleistungs- und Produktionssektor.

Hier ein paar Tipps für die Umsetzung in Ihrem Unternehmen

  1. Einsatzszenarien durchspielen. Was wollen Sie erreichen?
  2. Vergleichen Sie die Anbieter am Markt - ein genauer Blick lohnt sich
  3. Lieber klein als zu groß einsteigen
  4. Machen Sie intern Werbung bei den Fachexperten


Weitere Tipps und mehr Details finden Sie hier.

Contact icon

Mehr zum Thema

Back to Top