THOUGHT LEADERSHIP
Ayana Littlejohn, Analytical Consultant, SAS

Ethnische Ungleichheit in New York Citys Wohnungsmarkt

 

Leistbares Wohnen als Menschenrecht

Das Center for NYC Neighborhoods ist der festen Überzeugung, dass leistbares Wohnen ein Menschenrecht ist, selbst – und vor allem – in teuren Gegenden wie New York City. Im Rahmen der Partnerschaft mit SAS für das Black Homeownership Project konnte ein Team von ehrenamtlichen Analysten, zu dem auch ich gehöre, Wohnungsdaten der Stadt analysieren, um jene Ungerechtigkeiten, denen schwarze und braune Communities ausgesetzt sind, zu identifizieren.

Die beiden Schwerpunktbereiche: Immobilienwert (der Zustand von Immobilien im Besitz von Afroamerikanern im Vergleich zu Immobilien im Besitz von anderen Bevölkerungsgruppen) und Immobilienkredite (die Abschlusskosten für afroamerikanische Hypothekenbewerber im Vergleich zu Bewerbern anderer Bevölkerungsgruppen).

Ich war auf der Suche nach ehrenamtlichen Möglichkeiten, um schwarze Frauen in der Tech-Branche zu unterstützen. Dabei habe ich erkannt, dass wir uns nicht nur für Inklusion einsetzen müssen, sondern auch dafür, systematische Voreingenommenheit aus jenen Daten und Algorithmen zu beseitigen, die jeden Tag bei der Entscheidungsfindung verwendet werden. Ayana Littlejohn Analytical Consultant SAS

WOHNUNGSDATEN SINNVOLL EINSETZEN

Öffentliche Datensätze fehlen


Erste Untersuchungen wiesen darauf hin, dass es öffentlich verfügbaren Datensätzen an Attributen in Bezug auf Ethnie fehlt. Der Datensatz für Grundstückssteuern des NYC Department of City Planning wurde auf Grundlage des American Community Survey (ACS Census) erstellt. So konnten wir die ethnische Verteilung in jedem der fünf Stadtbezirke ermitteln. Diese demografischen Informationen wurden anschließend verwendet, um Ungleichheiten in den Bezirken mit höherem Anteil an schwarzer Bevölkerung zu finden.

Gleiches Immobilienalter, unterschiedlicher Immobilienwert


Obwohl die Immobilien gleich alt sind, variiert ihr Wert erheblich. Die Analyse der Immobilienwerte (pro Quadratmeter) ergab, dass der Wert von Immobilien in Wohngegenden mit mehr Minderheiten niedriger ist. Die Anzahl an Berichten über mehr als zwei Verstöße wegen Mängeln bei der Instandhaltung von Immobilien ist tendenziell höher bei Ein- bis Dreifamilienhäusern im Besitz von Minderheiten.

Eine Analyse der Unterschiede bei den Abschlusskosten im Hinblick auf Ethnie in NYC ergab, dass die Gesamtkosten für den Erwerb eines Eigenheimerwerbsdarlehens (sowohl konventionellen als auch jenen der Federal Housing Administration) für schwarze und hispanische Kreditnehmer höher sind als für andere Bevölkerungsgruppen.

Möglichkeiten zur Aufdeckung weiterer Ungleichheiten


Diese Untersuchung führt möglicherweise zu neuen Partnerschaften mit Finanzinstituten und anderen Organisationen, die über umfangreiche Daten, einschließlich im Hinblick auf Ethnie, verfügen, um die Richtlinien zu überarbeiten und Voreingenommenheit in jenen Algorithmen zu korrigieren, die Immobilienwerte und Abschlusskosten für schwarze Communities bestimmen.

Voreingenommenheit beseitigen

Wenn wir die Benachteiligung in Bezug auf eine intakte Wohnsituation für Communities von People of Color identifizieren, können wir jene Vorurteile, die diese Communities seit Jahrhunderten entrechtet haben, beseitigen.

Back to Top