Für jeden die passende Größe: Belk optimiert Warenbestände mit SAS

SAS Analytics unterstützt Kaufhausmitarbeiter bei Sortimentsplanung

Damit Kunden jederzeit genau das finden, was sie suchen, setzt die US-amerikanische Kaufhauskette Belk auf SAS, einen der führenden Analytics-Anbieter. Mit der leistungsstarken SAS Analytics-Lösung optimiert der Einzelhändler die Auswahl und den Größenbestand des Kleidungssortiments. Nach der Implementierung der SAS Software konnte Belk innerhalb von vier Jahren die Margen der exklusiven Eigenmarken um 2,3 Prozentpunkte erhöhen.

„Es gab für uns keine wirkliche Alternative zu SAS“, erklärt Tim Carney, Director of Planning and Allocation bei Belk. „Die SAS Lösung ist sehr schnell und effizient. Belk hat fast 300 Ladengeschäfte, und SAS Analytics liefert uns in Sekundenschnelle genau die Ergebnisse, die wir brauchen – vom ersten Tag an.“

Für die Umsetzung seiner Omnichannel-Strategie benötigte das Unternehmen kanalübergreifende Profile für seine Online- und In-Store-Kunden. Belk-Mitarbeiter können sich nun an der konkreten Nachfrage statt am reinen Bruttoumsatz orientieren und so Bestellungen und die Verteilung der Ware an die einzelnen Geschäfte anpassen. Um den Bedarf an unterschiedlichen Kleidergrößen über den gesamten Einkaufsprozess festzustellen, hat der Händler die SAS Lösung in seine Systeme für Auftragserfassung, Bestellung und Distribution integriert.

„Eines unserer ersten Ziele war, die Rentabilität für die einzelnen Größen zu verbessern“, fährt Carney fort. „Gleich zu Beginn stellten wir fest, dass wir unsere Gesamtgewinnspanne nur erhöhen können, wenn wir die Profitabilität für die weniger beliebten Größen verbessern. Der positive Effekt von SAS Analytics zeigt sich daran, dass wir die Unterschiede in der Profitabilität zwischen den Größen für unsere erfolgreichsten Eigenmarken innerhalb eines Jahres um etwa 20 bis 50 Prozent reduzieren konnten.“

Tom Nystrom, Senior Vice President und General Merchandising Manager, Men’s and Kids, bei Belk, sieht in SAS Analytics ein ausgefeiltes Planungs- und Beschaffungssystem, das die Arbeit des Belk-Teams deutlich effizienter gestaltet: „Unser Team arbeitet jetzt viel smarter und benötigt viel weniger Zeit für die reine Eingabe der Daten. Das setzt Ressourcen für aussagekräftige Analysen frei und schafft dadurch letztlich die Voraussetzung für bessere Kundenorientierung.“

„Die Einführung von künstlicher Intelligenz, Analytics und Machine Learning bietet traditionellen Händlern eine gute Gelegenheit, ihre Kernprozesse neu zu definieren“, erläutert Dan Mitchell, Director of Global Retail and CPG Practice bei SAS. „Sind Aufgaben wie das Zusammenstellen des Sortiments oder die Beschaffung intelligent automatisiert, entfallen nicht nur zeitaufwendige manuelle Tätigkeiten – es entsteht ein echter Wettbewerbsvorteil gegenüber Online-Konkurrenten. Mit präziseren Vorhersagen, besseren Entscheidungen in der Vermarktung und bedarfsgerechtem Verkauf sind Einzelhändler wie Belk innovationsfähig und in der Lage, schneller auf Kundenwünsche zu reagieren.“

Weitere Informationen zum Einsatz von SAS im Omnichannel-Handel gibt es im Whitepaper The Real-Time Predictive Commerce Playbook for CMOs.

 

Über SAS:

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics. Kunden weltweit setzen innovative Software und Services von SAS ein, um Daten in Wissen zu verwandeln und intelligente Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Kontakt:

Back to Top