Volvo-Tochter Mack Trucks setzt auf KI und Analytics von SAS

Analyse von Telematikdaten aus vernetzten Lkws sorgt für minimalen Reparaturaufwand

Mack Trucks, einer der größten Hersteller von schweren Lkws in Nordamerika, setzt auf Lösungen von SAS, einem der führenden Analytics-Anbieter, um die Laufzeiten seiner Lastwagen zu optimieren. Die Lösung Mack GuardDog Connect dient der Auswertung von Telematikdaten, und mit SAS ist das Unternehmen in der Lage, Daten aus dem System effektiver im Hinblick auf mögliche Ausfallzeiten zu analysieren – und entsprechend fundierte Entscheidungen zu treffen. Resultat: Die Reparaturzeiten reduzieren sich um 21 Prozent.

„Mit SAS sehen wir Muster in unseren Daten, die uns vorher nicht aufgefallen sind. Und diese Informationen erlauben es uns, die Laufzeit der Lkws für unsere Kunden effizienter und effektiver zu maximieren“, erklärt David Pardue, Vice President of Connected Vehicles and Uptime Solutions bei Mack Trucks.
SAS hilft Kunden, große Volumen an Daten in intelligente Entscheidungen zu überführen. Der Analytics-Experte arbeitet erfolgreich mit führenden Branchenunternehmen zusammen und stellt Mack Trucks hochmoderne Tools bereit. Mit diesen entwickelt der Lkw-Hersteller einen Advanced-Analytics-Ansatz zum Management der Laufzeiten seiner Fahrzeuge beim Kunden.

„SAS hat es Mack ermöglicht, ein skalierbares unternehmensweites Analytics-System aufzubauen, mit dem das Unternehmen frühzeitig auf Signale des Telematiksystems reagieren kann“, sagt Bill Roberts, Director of IoT bei SAS. „Das System nutzt analytische Methoden wie Visualisierung, Machine Learning und künstliche Intelligenz, um Streaming-Daten aus GuardDog Connect auszuwerten und gezielt Maßnahmen in die Wege zu leiten, wenn die Bedingungen dafür erfüllt sind.“

Die Erweiterung des GuardDog-Connect-Systems mit SAS ist nur eine von mehreren Verbesserungen, die Mack umgesetzt hat, um die Ausfallzeiten seiner Fahrzeuge zu minimieren. Mack Over The Air, das dieses Jahr auf den Markt kam, ermöglicht Remote-Software-Updates für Komponenten des Antriebsstrangs und für Vehikel-Parameter in Lkws, die mit Mack 2017 oder neueren Motoren ausgestattet sind.

Darüber hinaus erweitert Mack sein Netzwerk aus Mack Certified Uptime Centers; momentan gibt es in Nordamerika 132 dieser Zentren. Dezidierte „Uptime Bays“ sollen dafür sorgen, dass sich die Reparaturzeiten für Fahrzeuge, die lediglich kleinere Eingriffe benötigen, um rund die Hälfte verkürzen.

Ungeplante Ausfallzeiten gehören zu den größten Kostenfaktoren, die beim Einsatz von Lkws entstehen können. Denn wenn ein Lkw nicht fahrfähig ist, kann dies leicht 2.000 US-Dollar oder mehr pro Tag kosten. Mack GuardDog Connect trägt durch proaktives Monitoring von Indikatoren, die auf einen baldigen Defekt oder die Notwendigkeit eines Werkstattbesuchs hinweisen, dazu bei, diese Ausfallzeiten zu minimieren. Wenn GuardDog Connect ein Problem erkennt, benachrichtigt das System Mack-OneCall-Agenten im 24/7 Uptime Center, noch bevor der Fahrer selbst bemerkt, dass es eventuell ein Problem gibt. Das OneCall-Team diagnostiziert das Problem, um die beste Maßnahme zu bestimmen. Ist eine Reparatur erforderlich, wird automatisch ein Werkstatttermin festgelegt und das Ersatzteil bestellt – während das Fahrzeug betriebsbereit bleibt.

Mack GuardDog Connect ist Standard auf allen Mack-Anthem-, -Pinnacle-, -Granite-, -LR- und -TerraPro-Modellen; insgesamt sind aktuell mehr als 70.000 vernetzte Mack-Fahrzeuge im Einsatz.

 

 

Über SAS:

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,24 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. Kunden weltweit setzen innovative Software und Services von SAS ein, um Daten in Wissen zu verwandeln und intelligente Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen über SAS.

Kontakt:

  • SAS Deutschland
    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

Back to Top