GE Transportation setzt auf SAS bei der Optimierung des Schienenfahrzeugbetriebs im Industrial-IoT-Zeitalter

SAS analysiert Sensordaten in Echtzeit und gewährleistet damit den sicheren und effizienten Einsatz von GE-Lokomotiven

SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, hilft GE Transportation, einem führenden Technologieanbieter und Zulieferer für Ausstattung, Service und Lösungen unter anderem im Schienenverkehr, bei der Entschlüsselung von Internet-of-Things(IoT)-Daten seiner Lokomotiven. Das Unternehmen macht mit SAS Nutzungsmuster sichtbar und ermöglicht damit einen effizienten Einsatz der Züge.

Garret Fitzgerald, General Manager of Transport Intelligence bei GE Transportation, erklärt dazu: „GE Transportation-Lokomotiven sind mit Edge-Geräten ausgestattet, die pro Sekunde Hunderte Daten verarbeiten, um den Betrieb der Lokomotiven zu optimieren. Wir nutzen SAS Event Stream Processing innerhalb unserer Predix-basierten EdgeLINC-Softwarelösung. So ermöglichen wir unseren Kunden einen analytischen Echtzeiteinblick in die Daten. Zwar befinden wir uns momentan noch in der Einführungsphase dieses Projekts, aber wir können zumindest schon sagen, dass die Software sehr einfach zu installieren und in Betrieb zu nehmen war.“

GE Transportation nutzt SAS Event Stream Processing über die SAS Plattform in Verbindung mit Funktionalitäten von SAS Viya. Die SAS Software wird mit Predix Machine und Predix Edge Manager verknüpft und sowohl in den Zügen als auch im Backoffice implementiert. Die kombinierte Lösung ermöglicht es Unternehmen, Daten in Echtzeit zu verfolgen und die Lokomotiven optimal einzusetzen, wodurch sich zum Beispiel der Treibstoffverbrauch reduzieren lässt. Dafür wird Streaming Edge Analytics genutzt, die an Bord der vernetzten Lokomotiven installiert ist. SAS Event Stream Processing kann in unterschiedlichstem Umfang und an verschiedenen Orten im Unternehmen integriert und implementiert werden – sowohl auf kleinen, begrenzten Geräten, die sich direkt am Rande des Netzwerks befinden, als auch in Cloud-Rechenzentren. Die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der SAS Lösung macht es Unternehmen leicht, sich optimal an neue Herausforderungen anzupassen. GE Transportation plant, die Technologie bei mehr als 1.000 nordamerikanischen Lokomotiven einzusetzen.

„Im IoT-Zeitalter sind sowohl Daten als auch Analytics essenziell, um einen Mehrwert und sichtbar bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Mit SAS Event Stream Processing profitiert GE Transportation von einer integrierten analytischen Umgebung; Data-Scientists haben die Möglichkeit, mit der Programmiersprache ihrer Wahl zu entwickeln. So lassen sich schneller bessere Ergebnisse für Kunden erzielen“, sagt Randy Guard, SAS Executive Vice President und Chief Marketing Officer.

 

 

 

Über SAS:

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,2 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. In Deutschland hat SAS im vergangenen Jahr 139,7 Millionen Euro Umsatz erzielt. Kunden an mehr als 83.000 Standorten setzen innovative Analytics-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software und -Services von SAS ein, um schneller bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen über SAS.

 

Kontakt:

  • SAS Deutschland
    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

Back to Top