SAS ist „Leader” im Gartner Magic Quadrant für Data
Integration Tools

 

SAS wird auch in diesem Jahr von Gartner als „Leader“ im Magic Quadrant für Data Integration Tools geführt – bereits zum sechsten Mal. Die Analysten gaben dem Unternehmen Bestnoten in den Bereichen „completeness of vision“ und „ability to execute“.

„Im letzten Jahr hat SAS viel dafür getan, die Integrationsfähigkeit seiner Software mit neuen Datenquellen wie Hadoop, Hive, Impala und Amazon Redshift zu verbessern. Gleichzeitig haben wir unsere Funktionalitäten erweitert, um die Datenprobleme unserer Kunden optimal zu lösen sowie die Geschwindigkeit und Effizienz zu steigern“, so Matthew Magne, Global Product Marketing Manager for Data Management bei SAS. „Und auch SAS‘ Vision und praktische Realisierbarkeit in Bereichen wie Self-Service-Datenaufbereitung, Datenvirtualisierung und Datenanalyse hat zu unserer Positionierung im Leaders Quadrant beigetragen, davon sind wir überzeugt.“

Laut Gartner „bleibt Datenintegration ein wesentlicher Bestandteil der Informationsinfrastruktur von Unternehmen. In Zeiten des fortschreitenden Digitalgeschäfts und der wachsenden Nachfrage nach autonomen und vom Nutzer selbst angestoßenen algorithmischen Prozessen steht allerdings auch die Datenintegration unter Druck, noch flüssiger und dynamischer zu werden. Die Entwicklung geht weg von Integration als einem nachträglichen Bestreben nach der Softwarebereitstellung. Gefragt ist dagegen ein aktives Informationsmanagement. Anwendungen dürfen nicht länger erst als Silos aufgebaut und dann erst im zweiten Schritt integriert werden.“

Tausende Unternehmen haben SAS Lösungen zur Datenintegration bereits im Einsatz, um ihre Effizienz bei Analysen und in den Betriebsabläufen zu steigern – darunter SAS Data Management, SAS Data Integration Studio, SAS Data Loader for Hadoop, SAS Event Stream Processing sowie SAS Federation Server. Die SAS Technologien zur Datenintegration unterstützen Anwender dabei, ihre Produktivität zu verbessern und die Arbeitslast ausgewogen zwischen Business- und IT-Usern zu verteilen. Zudem stellen sie sicher, dass die Nutzer jederzeit auf gebrauchsfertige Daten zugreifen können.

Die Autoren der Studie merken an, dass „Unternehmen, die eine nahtlose gemeinsame Datennutzung anstreben, zunehmend flexible Tools bevorzugen, die, einmal entwickelt, ohne erheblichen Mehraufwand für verschiedene Plattformen, gemischte Architekturen und einen breiten Einsatz ausgeliefert werden können.“„Zusätzlich zu den SAS Technologien für Datenintegration bieten wir einen überdurchschnittlichen Kundensupport und streben langfristige Beziehungen mit unseren Nutzern an. Damit wollen wir sicherstellen, dass sie jederzeit das Maximum aus ihrer Implementierung herausholen“, fügt Magne hinzu. „SAS ist für seine Stabilität und Verlässlichkeit genauso bekannt wie für seine Belastbarkeit und Effektivität.“

Über den Magic Quadrant

Gartner verfolgt mit seinen veröffentlichten Studienergebnissen nicht das Ziel, Anbieter, Produkte oder Services zu unterstützen und rät Technologie-Anwendern nicht dazu, nur die Anbieter mit den höchsten Ratings oder anderen besonderen Kennzeichnungen zu wählen. Die Gartner-Veröffentlichungen basieren auf der Meinung des Analyseunternehmens Gartner und sollten nicht zu Statements oder Fakten konstruiert werden. Gartner übernimmt weder explizit noch implizit die Haftung in Bezug auf diese Studie, eingeschlossen Zusicherungen allgemeiner Gebrauchstauglichkeit oder Gewährleistungen der Eignung für einen speziellen Zweck.  

Über SAS:

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,2 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. In Deutschland hat SAS im vergangenen Jahr 139,7 Millionen Euro Umsatz erzielt. Kunden an mehr als 83.000 Standorten setzen innovative Analytics-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software und -Services von SAS ein, um schneller bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen über SAS.

 

Kontakt

  • SAS Deutschland
    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

Back to Top