SAS verzeichnet große Nachfrage nach Cloud-Lösungen

Umsatzwachstum von 35 Prozent für SAS Cloud Analytics

Die Trendthemen Big Data, Analytics und Cloud treiben das Geschäft von SAS voran: Als einer der weltgrößten Softwarehersteller hat das Unternehmen im laufenden Jahr seinen Umsatz für SAS Cloud Analytics um 35 Prozent gesteigert. Bereits mehr als 400 Kunden in 70 Ländern verschafft die SAS Technologie schnellen Zugriff auf Analyse-Lösungen, die Daten können dabei in der unternehmenseigenen Cloud, der SAS Cloud oder einer Partner-Cloud wie Amazon Web Services (AWS) vorgehalten werden.

Einer der Kunden, die SAS Cloud Analytics einsetzen, ist Dignity Health, eines der größten US-Unternehmen im Gesundheitswesen. Zusammen mit SAS baut Dignity Health aktuell eine Cloud-basierte Big-Data-Analytics-Plattform auf, mit der sich die Patientenbehandlung auf Basis besserer Datenanalyse optimieren lässt. Das soll die Anzahl der Wiedereinweisungen reduzieren, die Behandlung von kongestiver Herzinsuffizienz und Sepsis erleichtern sowie die Arzneimittelkosten unter Kontrolle halten.

Ein anderes namhaftes Unternehmen, das auf die Cloud-Lösung von SAS vertraut, ist der PC-Hersteller Lenovo. Er hat sich für eine Cloud-Umgebung entschieden, um Kunden-Feedback und andere Daten kosteneffektiv analysieren zu können – wo auch immer sich der Anwender gerade befindet.

Passend zum anhaltenden Wachstum der Kundenbasis für seine Cloud-Produkte baut SAS sein SAS Solutions-OnDemand-Team, das für die Weiterentwicklung und den Support von SAS Cloud Analytics zuständig ist, stetig aus. Im Zuge der Expansion hat SAS auch seine Räumlichkeiten erweitert und das „Building Q“ auf dem Campus in Cary, North Carolina, bezogen.

„Wir sehen die Wachstumstendenz nicht nur für unsere Cloud-Lösungen, sondern für Analytics als Ganzes. Das Fundament unseres Geschäftserfolgs ist unser Verständnis für Kundenwünsche: Zuhören ist ein integraler Part“, erklärt Jim Goodnight, CEO von SAS. Und das äußert sich auch in der kontinuierlichen Erweiterung des Produktportfolios: Im vergangenen Jahr hat SAS 27 neue Datenmanagement- und -analyselösungen auf den Markt gebracht sowie weitere 160 um neue Funktionen ergänzt. SAS Visual Analytics, vor zwei Jahren eingeführt, wird mittlerweile von 2.600 Unternehmen genutzt. Ein weiterer Fokus der Weiterentwicklungen liegt bei Advanced-Analytics-Software zur Unterstützung des Big Data Framework Hadoop.

Weiterführende Informationen hier.

Über SAS:

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,2 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. In Deutschland hat SAS im vergangenen Jahr 139,7 Millionen Euro Umsatz erzielt. Kunden an mehr als 83.000 Standorten setzen innovative Analytics-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software und -Services von SAS ein, um schneller bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen über SAS.

 

Pressekontakt

  • SAS Deutschland
    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

Back to Top