SAS und Altran intensivieren Kooperation: eine neue Dimension der Analytik für die Industrie

Strategische Partnerschaft der Innovations- und Technologieberatung Altran und des Softwareherstellers und Analytik-Spezialisten SAS Gemeinsam entwickelte Analytik-Lösungen helfen der Industrie, Produktentwicklung, Produktion und Service als Gesamtprozess zu optimieren Marktpotenzial in dreistelliger Millionenhöhe in Branchen wie Automobil, Luftfahrt, Energie, Maschinenbau oder Medizintechnik

SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, und die global führende Innovations- und Technologieberatung Altran arbeiten künftig als strategische Partner im Bereich Analytik in Deutschland zusammen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben beide Unternehmen Ende August unterzeichnet. Ziel der Zusammenarbeit ist die gemeinsame Entwicklung von Lösungen für produktorientierte Analytik für den gesamten Produktzyklus von Produktentwicklung, Test und Fertigung bis hin zur Wartung und zu neuen Servicekonzepten. In einem gemeinsamen Analytik Competence Center führen SAS und Altran die branchenübergreifende technologische Expertise des Beratungsunternehmens und die weltweit leistungsstärkste analytische Plattform zusammen. IT-Analysten prognostizieren für die Industrie in puncto Analytik ein Marktpotenzial von bis zu 500 Millionen Euro bis 2015.

"Im Dienstleistungssektor hat sich Analytik als Basis für datengestützte Entscheidung und Steuerung bereits durchgesetzt", erklärt Wolf Lichtenstein, Senior Vice President für die Region DACH von SAS. "Wir wissen, dass auch die Industrie signifikante Mehrwerte mittels Analytics generieren kann. Dazu braucht sie maßgeschneiderte Branchenlösungen. Genau deswegen haben wir uns mit Altran zusammengetan. Wir freuen uns sehr, dass wir den stärksten Partner im Markt für diesen Schulterschluss gewinnen konnten." Rüdiger Fox, Geschäftsführer von Altran in Deutschland, kommentiert: "Wir sehen, dass die Komplexität in der Produkt- und Prozessentwicklung und das damit verbundene Datenvolumen in den kommenden Jahren weiterhin exponentiell steigen werden, aber hier auch ganz neue Geschäftsmodelle entstehen können. Diese Komplexität zu beherrschen und zu nutzen, wird zukünftig wettbewerbsentscheidend sein. Es freut uns, auf der führenden analytischen Plattform von SAS nachhaltige Lösungen für unsere Kunden aufbauen zu können."

Mit der Unterzeichnung des Vertrags in Heidelberg haben die Unternehmen den Startschuss für ein gemeinsames Kompetenzzentrum gegeben, in dem sie zusammen Lösungen für "Product Centric Analytics" entwickeln und Kunden beraten.

Anwendungsbeispiele für die produktorientierte Datenanalyse finden sich in den verschiedenen Branchen vom Automobil- und Maschinenbau über die Luftfahrt bis zur Energiebranche. So kann ein Autobauer möglichen Schwachstellen eher auf die Spur kommen, indem er die bei Entwicklungstests erfassten sensorischen Daten schneller analysiert als zuvor. Über die Auswertung der Betriebsdaten von Flugzeugtriebwerken oder etwa medizinischen Großgeräten erkennt der Betreiber frühzeitig und noch vor einem Ausfall, welche Komponenten der Wartung bedürfen. In der Fertigung helfen Analytik-Lösungen, die Kosten in der komplizierter werdenden Lieferkette zu reduzieren. SAS und Altran arbeiten bereits seit mehreren Jahren in zahlreichen Projekten für namhafte Industrieunternehmen zusammen.

Auf dem diesjährigen SAS Forum Deutschland am 6. und 7. November in Mainz, der größten Konferenz für Business Analytics in Europa, werden SAS und Altran gemeinsam einen eigenen Themenstrang zu produktorientierter Analytik präsentieren.

Wird in allen 3 Live Copies gepflegt

Pressekontakt:

  • SAS Deutschland
    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

Back to Top