SAS integriert Hadoop-Zugang

Big Data Analytics von SAS erschließt Hadoop-Datenquellen

SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, unterstützt mit dem SAS Data Integration Server jetzt auch den Zugang zu Hadoop, einer Open-Source-Plattform für die verteilte Bearbeitung von sehr großen Datenmengen („Big Data"). Damit können Unternehmen nun die Infrastruktur von Hadoop nutzen, um die Daten mit den hochentwickelten Analysewerkzeugen von SAS zu verarbeiten und zu veredeln.

Der SAS Data Integration Server ist eine der weltweit führenden Lösungen zur Zusammenführung von unterschiedlichsten Datenquellen. Neben dem neuen Hadoop-Zugang unterstützt er Dutzende weitere Formate, darunter Industriestandards wie Oracle, DB2, SQL, Teradata oder Sybase. Die Integration der populären Big-Data-Plattform erhöht die Wertschöpfung von Big Data signifikant. So sagt etwa die US-Handelskette Macy´s aus, die Verbindung von SAS und Hadoop sei entscheidend für die Nutzung von Big Data im Unternehmen.

Die Software von SAS bringt die weltweit wohl am weitesten entwickelten Analytics mit, die Hadoop-Plattform die Möglichkeit, Big Data auf verteilten Rechnersystemen zu verarbeiten. Beides zusammen werde die produktive Nutzung von Big Data in Unternehmen erheblich voranbringen, so das Unternehmen. Hadoop selbst bringe kaum gute Werkzeuge mit, um Big Data wirklich industriell einzusetzen. Mit Datenmanagement von SAS könnten Unternehmen mit minimalem Aufwand direkt beginnen, Mehrwert aus den Daten zu gewinnen. Die Analysten von IDC stimmen hier zu: „Wir erwarten, dass die geschäftliche Nutzung von Hadoop deutlich zunehmen wird – wenn etablierte Anbieter von Unternehmenssoftware wie SAS Hadoop zuverlässig zugänglich machen und die Anwendung vereinfachen", erklärt Carl Olofson, Vice President for Application Development and Deployment von IDC.

Die Schnittstelle zu Hadoop ist nur ein Baustein von SAS Information Management. Das Unternehmen plant, noch 2012 seine bereits umfangreichen Services gerade in den Bereichen Big Data und Data Governance weiter stark auszubauen.

Wird in allen 3 Live Copies gepflegt

Pressekontakt:

  • SAS Deutschland
    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

Back to Top