CURIOSITY CASE | DAVID BENCS

DIE FORMEL HINTER DEM PERFEKTEN TREFFER

VON UNGARN IN DIE NBA: EIN KIND UND SEINE BEGEISTERUNG FÜR SPORT-ANALYTICS

Der in Ungarn aufgewachsene David Bencs brannte als junger Sportfan vor allem für zwei Dinge: Basketball und Statistiken. Im ungarischen Fernsehen wurden NBA-Spiele oft erst ausgestrahlt, nachdem er zu Bett ging – deshalb analysierte Bencs morgens die Spielstände, während er sein Frühstück aß.

"Ich habe stets versucht, herauszufinden, warum bestimmte Teams gewonnen oder verloren haben", erinnert sich Bencs an die Zeit zurück, in der er Statistiken wie Turnover- und Feldtorquoten überprüfte. "Das erlaubte mir einen anderen Blick auf diesen Sport. Und als Analytics an Bedeutung gewann und immer mehr Studien publiziert wurden, konnte ich mein Vorwissen auf die Spiele beziehen, um sie besser zu verstehen."

Heute ist Bencs Director of Basketball Analytics für das Team der Orlando Magic. Hätte ihm als Kind gesagt jemand, dass seine Neugierde auf Spiel-Statistiken ihn bis zu einer Karriere in der NBA führen würde, er hätte ihn für verrückt gehalten.

 

"Noch vor zehn Jahren gab es meinen Job nicht", so Bencs. "Ich glaube, es gab nur eine Handvoll Teams, die Analysten hatten, die sich auf den Basketball-Sport konzentrierten. Doch jetzt gibt es enorme Datenmengen – der Bedarf an Analysen steigt also."


Heute verfügt fast jede NBA-Mannschaft über ihr eigenes Analytics-Team, das Trainer, Spieler und Manager berät. "Analytics gewannen eine immer bedeutendere Rolle für bessere Performance", erklärt Bencs. "Wir arbeiten sehr eng mit unseren Trainern und unserem Front Office zusammen."

Neugierde auf allen Ebenen

Wer bei Orlando Magic ist noch neugierig auf Analytics? Laut Bencs:

Alex Martins, CEO: "Alex ist ein echter Vordenker. Er ermutigt die Organisation immer wieder, neue Wege zu beschreiten. "

Jeff Weltman, President of Basketball Operations: "Als er von Toronto zu Magic wechselte, bestand eines seiner Hauptziele darin, ein Top-Analytics-Team aufzubauen. ”

Steve Clifford, Head Coach: "Steve ist sehr aufgeschlossen und im Allgemeinen sehr neugierig. Ihm geht es vor allem darum, unser Team zu verstehen. Er versucht, unsere Schwachstellen zu verbessern und sicherzustellen, dass wir auf unsere Stärken bauen."

Die Basketball-Spieler "Einer der Spieler besuchte sogar die MIT Sloan Sports Analytics Conference, bevor er Teil der NBA wurde. In Bezug auf Analytics ist er sehr aufgeschlossen. Er arbeitet ständig daran, seine Spielweise zu verbessern und mehr über das Spiel selbst zu lernen. "

Die Herausforderung für Analysten und Data Scientists besteht laut Bencs darin, herauszufinden, wie viele Informationen sie den Führungskräften und Spielern vermitteln müssen, um sicherzustellen, dass die entscheidenden Botschaften ankommen. Die zwei größten Stärken seines Teams? Analytics und das Lösen von Problemen.

"Unser Team liebt es, Problemen zu lösen", so Bencs. "Wir versuchen, die Zukunft vorherzusagen. Wir versuchen, Empfehlungen zu geben, die unser Team stärker machen. Und jedes Mal, wenn uns das gelingt, fühlt es sich einfach toll an."

Back to Top