SAS Big Data Lab: schlüsselfertige Probeumgebung für Big-Data-Projekte

Vorkonfigurierte Cloud-Infrastruktur mit voller Funktionalität hilft, Anwendungsgebiete von Big Data Analytics zu verproben

SAS, einer der weltgrössten Softwarehersteller, will mit einem neuen Angebot zwei der wesentlichen Hindernisse für den Einsatz von Big Data Analytics in Schweizer Unternehmen – und damit zwei Innovationsbremsen – aus dem Weg räumen: die unsichere Nutzenprognose und die mangelnde Bereitschaft der Unternehmen zum Experimentieren mit Analytics.

Das neue Big Data Lab von SAS schaltet die Hauptgründe für die Zurückhaltung aus: Investitionsrisiken und Ressourcenknappheit im Unternehmen. In einem Komplettangebot bündelt SAS eine schlüsselfertige, vorkonfigurierte Infrastruktur aus allen wichtigen Softwarekomponenten mit den notwendigen Beratungsleistungen für Start und Betrieb. Damit sind Unternehmen ohne lange Anlaufzeit, ohne grosse Investitionen und ohne spezialisiertes Personal in der Lage, ihre möglichen Anwendungsgebiete für Analytics zu verproben. So sind die Mitarbeiter nicht mehr auf Bauchgefühl angewiesen, sondern können ohne Zeitverlust und auf Faktenbasis entscheiden, wo sich der Einsatz im konkreten Fall lohnt, und welche Ansätze keinen Erfolg versprechen. Das Big Data Lab ist sowohl als Cloud Service als auch on premise verfügbar.

„CIOs stehen heute vermehrt vor der Anforderung, angesichts des wachsenden Drucks aus dem Markt rasch moderne Big-Data-Infrastrukturen für die Fachbereiche bereitzustellen – ohne aber Nutzenerwartungen und Anforderungen genau zu kennen. Das stellt ein erhebliches unternehmerisches Risiko dar“, erklärt Dr. Patric Märki, Managing Director von SAS Schweiz. Für eine systematische Verprobung der Anwendungsfelder fehlen aber das Know-how, die Werkzeuge und die personellen Ressourcen.

Im Big Data Lab sind Werkzeuge vom Datenmanagement über die Datenexploration bis hin zum Reporting vorkonfiguriert an Bord, darunter SAS Visual Analytics. Die Datenhaltung erfolgt wahlweise kostengünstig in Hadoop. SAS stellt zudem personelle Ressourcen und Beratungs-Know-how für den Start und für die Umsetzung spezifischer Projekte bereit. Bei positiven Ergebnissen ist die Überführung in eine Produktivumgebung problemlos möglich. So können Fachbereiche die Werthaltigkeit ihrer geplanten Prozesse schnell und zuverlässig validieren.

„Wir machen damit den Weg frei für neue digitale Geschäftsmodelle in den Unternehmen und damit für mehr Innovation“, ergänzt Märki. „Bisher wurden sie oft durch unkalkulierbare Projektrisiken ausgebremst. Das Big Data Lab senkt diese Hürde erheblich.“

Das SAS Big Data Lab ist ab sofort in drei Paketen für unterschiedliche Datenmengen verfügbar.

Über SAS:

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,2 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. Kunden an mehr als 83.000 Standorten setzen innovative Analytics-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software und -Services von SAS ein, um schneller bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Switzerland hat seine Zentrale in Zürich und eine weitere Niederlassung in Genf. Weitere Informationen über SAS.

 

 

Pressekontakt:

  • SAS Switzerland
    SAS Institute AG
    Richtistrasse 11
    CH-8304 Wallisellen

    Thomas Maier
    Tel. +49 (6221) 415 - 1214

Back to Top