SAS Studie erforscht Eigenschaften eines guten Data Scientist

Zehn Persönlichkeitstypen zeigen Vielfalt des beliebten Berufsbildes

Unternehmen stehen mehr denn je vor der Herausforderung, riesige Datenmengen aus heterogenen Quellen für ihre Geschäftsentscheidungen nutzbar zu machen. Dies erfordert Technologie- und Business-Know-how. Als Konsequenz daraus ist ein neues Berufsbild entstanden, das die vielseitigen Talente in sich vereint: der Data Scientist. Und der Ruf der Wirtschaft nach solchen „Datenflüsterern“ wird lauter. Für 2015 schätzt Statista einen Bedarf von 4,4 Millionen Fachkräften weltweit. Erstmals ermittelt der Softwarehersteller SAS mit einer Umfrage unter dem Motto „Was macht einen guten Data Scientist aus?“, wie die verschiedenen Typen von Data Scientists verteilt sind.

Per Definition sollte ein Data Scientist Voraussetzungen mitbringen wie analytisches Talent, Fach- und Business-Wissen, Kommunikationsfähigkeit, Forschungsdrang und Kreativität sowie Koordinationstalent. Hier stellt SAS ab sofort einen Test bereit, mit dem Interessierte ihr persönliches Profil erstellen können. Der Test definiert insgesamt zehn verschiedene psychometrische Profile oder Typen von Data Scientists, darunter den „Geek“ als Person mit natürlicher Neugier an Technikthemen sowie starken Logik- und Analytik-Fähigkeiten, den „Guru“, der einerseits eine reaktive Introvertiertheit zeigt, andererseits über Überzeugungskraft und soziale Kompetenz verfügt, oder den selbstbewussten und ergebnisorientierten „Driver“, der seine Ziele mit großer Bestimmtheit verfolgt und umsetzt.

„Fehlendes fachliches und technisches Know-how gehört zu den größten Herausforderungen bei Big-Data-Projekten“, erklärt Norbert Seibel, Education Manager DACH bei SAS. „Der Data Scientist ist dazu da, um genau diese Lücke zu füllen. Gesucht werden dafür keine reinen IT-Spezialisten; ebenso qualifiziert sind Marketingmanager, Projektleiter aus allen Bereichen, Business Developer, Produktmanager oder Controller. Diesen bunten Mix aus Funktionen und Fähigkeiten haben wir versucht, mit unserer Umfrage abzubilden.“

SAS widmet sich der Aus- und Weiterbildung von Data Scientists in einem eigenen modularen Schulungsprogramm. Dafür bietet SAS im Vorfeld umfassende Beratung und identifiziert nach Analyse der vorhandenen und erforderlichen Fähigkeiten die für den jeweiligen Interessenten genau passenden Seminarmodule. Das Schulungsangebot macht Teilnehmer mit den erforderlichen SAS Technologien vertraut und behandelt darüber hinaus exemplarische Fragestellungen, die für die Arbeit des Data Scientist typisch sind.

Informationen zum Schulungsprogramm SAS Data Scientist und Anmeldung: www.sas.de/datascientist.

Weitere Informationen zum Berufsbild des Data Scientist im Whitepaper „SAS Data Scientist – Berufsbild mit Zukunft“.

Über SAS:

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,2 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. Kunden an mehr als 83.000 Standorten setzen innovative Analytics-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software und -Services von SAS ein, um schneller bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Austria hat seinen Firmensitz in Wien. Weitere Informationen über SAS.

 

 

Pressekontakt:

  • SAS Austria

    SAS Institute Software GmbH
    Mariahilfer Straße 116
    1070 Wien

    Tel.: +43 1 252 42-0
    Fax: +43 1 252 42-590

    Thomas Maier
    Tel. +49 (6221) 415 - 1214

Back to Top