Referenzen /

SAS Deutschland
SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
www.sas.com/offices/europe/germany/success/

Referenzen

Printer-FriendlyPrinter-FriendlyPDF PDF

Referenzen

 

Weltweit handeln

Brooks Brothers steigert Kundenzufriedenheit und Profitabilität mit Business Analytics von SAS®

Der Kunde
1818 gegründet ist Brooks Brothers heute der älteste aktive Bekleidungshändler der USA. Das Unternehmen ist ein Symbol für Tradition, für Werte und für höchste Qualität. In den letzten Jahren hat Brooks Brothers seine ausgezeichnete Reputation genutzt, um auch außerhalb der USA zu expandieren, beispielsweise mit Ladengeschäften in Shanghai, Toronto und Hongkong. Die Herausforderung: die sprichwörtliche Brooks-Qualität immer aufs Neue zu realisieren und zu sichern – auch unter dem Druck globaler Lieferketten und Handelsaktivitäten auf vier Kontinenten.

Die Lösung: immer die richtigen Informationen für die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit – zum Beispiel für Filialleiter und Lieferanten. So erzeugt das Unternehmen mit SAS regelmäßig Reports, die Filialleitern helfen, Geschäftspotenziale zu erkennen, Verkaufszahlen zu steigern und die Kundenzufriedenheit zu bewahren oder weiter zu verbessern. Zulieferer und Hersteller erhalten aus dem System laufend Berichte zu Verkaufszahlen und Nachfrage. Auf diese Weise integriert SAS alle wichtigen Elemente der Lieferkette – und jede Filiale hat immer die Ware vorrätig, die ihre Kunden wünschen.

Lagerbestand um 27 % reduziert
Die Zusammenarbeit von Brooks Brothers und SAS begann bereits vor mehreren Jahren. Damals ging es Brooks Brothers darum, die Basis für eine globale Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens und für mehr Wachstum zu schaffen. Vor diesem Hintergrund war – neben den bekannten analytischen Fähigkeiten – nicht zuletzt die quasi unbegrenzte Skalierbarkeit von SAS ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium. „SAS bietet uns eine starke und flexible Technologie, die bei uns wirklich etwas in Gang gesetzt hat", erläutert Stefano Gaggion, Senior Vice President und CIO von Brooks Brothers. „Und wenn unser Geschäft sich in den nächsten fünf Jahren verdoppelt oder auch verdreifacht – mit SAS haben wir keine technischen Hürden zu fürchten." CIO Gaggion war es schließlich auch, der zusammen mit seinem Team durch Datenintegration und Datenanalyse einen einheitlichen und konsistenten Blick aufs Geschäft ermöglichte.

Von den Vorzügen der Lösung ist auch Dave Donovan, Business Intelligence Manager bei Brooks Brothers überzeugt: „Seit wir SAS benutzen, können wir unseren Lieferanten zum Beispiel viel genauere Absatz- und Nachfrageprognosen geben. Das hat unsere Leistungsfähigkeit unmittelbar verbessert – und es nützt nicht nur uns, sondern auch unseren Partnern." Dafür generiert die SAS Lösung bei Brooks Brothers unter anderem Sales-Reports auf einheitlicher Datenbasis, die automatisch an die Teams für Warenzuteilung und Lagerhaltung gehen. Ergebnis: keine Diskrepanzen durch unabhängig voneinander geführte Informationssysteme mehr – und keine Unter- und Überkapazitäten. „Wenn wir etwas anfordern, kommt das für unsere Zulieferer nie überraschend. Natürlich gibt es immer mal wieder auch Abweichungen, aber übers Jahr gesehen bekommen sie einen wirklich guten Überblick darüber, was wir in der nächsten Woche oder im nächsten Monat von ihnen brauchen", erläutert Donovan. Der Erfolg spricht für sich: Eine Vergleichsrechnung ergab, dass Brooks Brothers seinen Lagerbestand mit SAS um 27 % und die durchschnittliche Verweildauer von verfügbarem Nachschub um sieben Wochen reduzieren konnte.

Und was passiert, wenn die Prognosen des Unternehmens einmal nicht ganz genau stimmen? Das Team von Dave Donovan hat auch damit keine Probleme, denn das System bildet den Ist-Lagerbestand in Echtzeit ab. Ist ein Artikel dann im Laden ausverkauft, kann das Personal diesen direkt aus dem System bestellen und versandkostenfrei an den Kunden schicken lassen.

Einsparungen von rund 200.000 US-Dollar im Jahr
Bei Brooks Brothers geht es nicht zuletzt um den Umgang mit Menschen und die langfristige Beziehungspflege mit den Kunden. Mehr über die Kunden der einzelnen Filialen zu wissen und diese Informationen den Filialleitern zur Verfügung zu stellen, ist deshalb eine weitere zentrale Aufgabe der SAS Lösung. „SAS hilft den einzelnen Filialen dabei, ihre eigenen strategischen Entscheidungen zu treffen, damit sie Verkaufszahlen und Profit vorantreiben können", erläutert CIO Gaggion. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang sind Profitabilitätsreports, die sich sehr schnell und einfach erstellen lassen. Sie helfen vor allem dabei, Fehleinschätzungen und Vorurteile über Profitabilität und Erfolg von Filialen auszuräumen. „Wir hatten zum Beispiel einen Laden, der seine Sales-Ziele regelmäßig erfüllt hat – und gleichzeitig rote Zahlen schrieb", erinnert sich Dave Donovan. Als man diesen Missstand dank SAS aufgedeckt hatte, konnte die Zentrale den Filialleiter unterstützen, seine diversen Kostenfaktoren wie Gehälter, Rabattaktionen und Beschaffungskosten mit denen anderer Läden zu vergleichen – und ihm schließlich helfen, den Kurs zurück in die Gewinnzone einzuschlagen. „Das ist es, worum es bei SAS geht: Managern die Möglichkeit zu geben, direkt positiven Einfluss aufs Geschäft zu nehmen – und sie lieben die Lösung dafür", so Donovan. Dabei ist das System so ausgelegt, dass es möglichst viel Personalaufwand und direkte Kosten spart, vor allem, weil Reports nicht mehr manuell erstellt werden müssen. Nach eigenen Schätzungen spart Brooks Brothers mit der SAS Lösung jährlich ca. 200.000 US-Dollar.

Analytisches Handeln auf Filialebene
Bevorstehende Promotion-Aktionen mit Mailings anzukündigen, ist allgemein üblich. Die große Frage ist nur: Was ist zu tun, um den Filialumsatz damit spürbar anzukurbeln – und das bei möglichst geringem Zeitaufwand und niedrigen Kosten? Brooks Brothers nutzt SAS auch, um Kunden zu segmentieren und Mailings nicht per Gießkanne, sondern gezielt an Adressaten mit passenden Interessen und Vorlieben zu schicken. Darüber hinaus prognostiziert das Unternehmen mit SAS, welche Sonderaktionen am besten funktionieren werden. Ist es beispielsweise sinnvoll, T-Shirts im 3er-Set zum Sonderpreis zu verkaufen? Oder besser einzeln? Oder sind 2er-Packs der größte Umsatz- und Profitbringer? „SAS hilft uns bei bestimmten Warenkorbanalysen, bei denen es darum geht, dass die einzelnen Filialen selbst analytisch handeln und denken. Die Filialleiter sollen eigenständig herausfinden, was ihrem Laden guttut."

Was läuft nächste Saison besonders gut?
Brooks Brothers ist in den letzten Jahren stark gewachsen – um mehr als einhundert Läden in den USA und auf der ganzen Welt. Dabei hat die SAS Lösung dem Unternehmen sehr geholfen, sei es bei der Erstbestückung einer neuen Filiale mit Ware, bei der Überwachung der Performance oder mit Prognosen darüber, welche Artikel in der nächsten Saison gut laufen werden. Überhaupt ist die SAS Lösung ideal für ein global agierendes Textilunternehmen. Wenn im Wintergeschäft in den USA Wollanzüge in schwerer Qualität übrig geblieben sind, dann lassen sie sich vielleicht in Chile an den Mann bringen, wenn dort die kalte Jahreszeit bevorsteht. Wenn der Sommer in den kühleren nördlichen Gegenden der Erde zu Ende geht, findet leichte Kleidung den Weg in die Regale in wärmeren Gefilden. SAS unterstützt Brooks Brothers bei der Steuerung solcher Warenströme.

Copyright © SAS Institute Inc. All Rights Reserved.

Brooks Brothers

Business Thema:

Weltweite Nachfrageprognosen sowie Lager-, Verkaufs- und Marketingplanung bis auf Filialebene – für mehr Profitabilität und Kundenzufriedenheit

Die Lösung:

SAS® Business Intelligence

Nutzen:

Senkung des Lagerbestands um 27 % – jährliche Einsparungen von 200.000 US-Dollar

Zitat:

SAS hilft den einzelnen Filialen dabei, ihre eigenen strategischen Entscheidungen zu treffen, damit sie Verkaufszahlen und Profit vorantreiben können.

Stefano Gaggion

Senior Vice President und CIO von Brooks Brothers