Produkte & Lösungen / Nachhaltigkeitsmanagement

SAS Energy & Emissions Management

CO2-Bilanz einfach, sicher und schnell ermitteln

Mit SAS Energy & Emissions Management berechnen Unternehmen ihren Ausstoß von Treibhausgasen, ihren Energieverbrauch sowie deren Ursachen und Kosten. Die Lösung ermittelt den Ressourcenbedarf, modelliert den Effekt von Optimierungsmaßnahmen und hilft damit bei der Entwicklung wirtschaftlich sinnvoller Strategien zur Senkung des Verbrauchs und der Emissionen. Das Funktionsspektrum reicht von der Datenverwaltung über Prozessmodellierung und Analyse bis hin zum Reporting.

Nutzen

  • CO2-Bilanz ermitteln:
  • Projekte zur Verbesserung der Nachhaltigkeit modellieren:
  • Bequeme Erfassung, hohe Datenqualität, nachvollziehbare Reports:
  • Prognose der Kapazität und des Ressourcenbedarfs:
  • Zugriff auf international anerkannte Standards, Richtwerte und Verbrauchsfaktoren über SAS Partner AMEE:

Mehr

Features

  • Energieverbrauch und Emissionen der Kategorien Scope 1 bis 3 messen, aggregieren und bewerten
  • Intuitiv bedienbare Modellierungsumgebung
  • Datenintegration
  • Analyse und Reporting

Mehr

Screenshot

Einfach zu bedienende Dashboards und animierte Berichte zeigen den Energieverbrauch und den Ausstoß von Treibhausgasen


Screenshots

Wie sich SAS® unterscheidet

SAS unterstützt einen unternehmensweiten Prozess zur Bereitstellung steuerungsrelevanter Informationen für einen ganzheitlichen Blick auf das Unternehmen. Auf einer konsistenten Informationsbasis mit Schnittstellen zu den operativen Systemen helfen analytische Funktionalitäten, verschiedene Handlungsalternativen in komplexen Wechselwirkungen zu simulieren und Entscheidungen im Vorfeld zu testen.

Nutzen

  • CO2-Bilanz ermitteln: SAS Energy & Emissions Management erfasst Daten auf der untersten Strukturebene (Messgerät oder Anlage) und erlaubt ihre Aggregation auf übergeordneten Stufen wie Sparte, Region oder Betriebseinheit. So können Unternehmen ihren Energieverbrauch und ihre CO₂-Bilanz von der höchsten bis zur untersten Ebene analysieren. Aus den Verbrauchsvariablen errechnet SAS den Klimagasausstoß je Aggregationsstufe. Zudem werden die Quellen der zur Berechnung herangezogenen Emissionsfaktoren aufgezeichnet. Damit verfügt der Anwender über alle Informationen, die er zum Nachweis seines Energieverbrauchs und seiner Emissionen benötigt.
  • Projekte zur Verbesserung der Nachhaltigkeit modellieren: Mit der Modellierung der Ressourcen bietet SAS einen innovativen Ansatz, der traditionellen Werkzeugen wie Tabellenprogrammen überlegen ist. In das mehrdimensionale CO₂-Modell von SAS fließen zahlreiche Analysevariablen ein, darunter Nutzfläche, Personalstärke oder Brennstofftyp. Der eingebaute Modellgenerator berechnet, wie sich der Energieverbrauch oder der Ausstoß an Treibhausgasen bei Variation dieser Größen ändern. Zum Verständnis der Chancen und Risiken einzelner Maßnahmen oder größerer Projekte zur Förderung der Nachhaltigkeit kann der Anwender beliebig viele Szenarien modellieren.
  • Bequeme Erfassung, hohe Datenqualität, nachvollziehbare Reports: SAS automatisiert die Extraktion, Konversion und Bereinigung von Daten nahezu aller Anwendungen, Formate und Plattformen und zeichnet ihre Verwendung lückenlos auf. Die Informationen werden nach Bedarf monatlich, wöchentlich oder täglich erhoben. Eine gründliche Analyse spürt zweifelhafte Daten auf und ermöglicht deren Korrektur, bevor sie in Modelle oder Berichte einfließen.
  • Prognose der Kapazität und des Ressourcenbedarfs: Beim Durchspielen alternativer Szenarien wird deutlich, welche Anpassungen der Produktionsfaktoren nötig sind, um die Reduktionsziele des Unternehmens zu erreichen. Von SAS entwickelte Modellierungsmethoden prognostizieren den Einfluss geplanter Änderungen auf den Ressourcenverbrauch. Eine integrierte Kostenanalyse beziffert die finanziellen Folgen energie- und umweltpolitischer Maßnahmen.
  • Zugriff auf international anerkannte Standards, Richtwerte und Verbrauchsfaktoren über SAS Partner AMEE: In Zusammenarbeit mit AMEE, einem unabhängigen Anbieter von Software  zur Beschaffung von Energie- und Umweltinformationen , stellt SAS ein vorkonfiguriertes Integrationspaket bereit, das interne und externe Daten zum Thema  Emissionen automatisch in SAS Energy & Emissions Management einspeist. Damit erübrigt sich die manuelle Erfassung, Integration und Pflege solcher Informationen. Zur Lösung gehört ein auf den Webservice (API) von AMEE ausgelegter Datenextraktor. AMEE liefert die wichtigsten Informationen, Methoden und Normen aus 150 Ländern und Regionen zur Berechnung des Klimagasausstoßes diverser Produktions- und Verbrauchsszenarien.

Features

Energieverbrauch und Emissionen der Kategorien Scope 1 bis 3 messen, aggregieren und bewerten
  • Modellierung des Verbrauchs – an Prinzipien des Activity-Based Management (ABM) orientiert
  • Bereitstellung standardisierter Emissionsfaktoren durch SAS Partner AMEE
  • Gewichtung entsprechend der Situation beim Anwender
  • Berücksichtigung von Ausgleichsinstrumenten wie Stromzertifikaten
  • Gegenüberstellung von Energieverbrauch und CO2-Äquivalent
  • Anpassung des Analyseumfangs an Nachfrage der Anspruchsgruppen
Intuitiv bedienbare Modellierungsumgebung
  • Analyse mit mehrdimensionalen Modellen zur Ermittlung und Steuerung kunden-, produkt-, leistungs- und prozessspezifischer Kosten- und CO₂-Treiber sowie ihres Einflusses auf das Geschäftsergebnis
  • Simulationsgestützte Planung und prozessorientierte Budgetierung
  • Berechnung des Energieverbrauchs und der Emissionen von Geschäftsfaktoren wie Produkte, Kunden oder Tochterunternehmen
  • Intuitive Anwendung auch ohne Programmierkenntnisse
  • Einfache, nutzerfreundliche Konfiguration der Dimensionen bzw. Analysevariablen
  • Modellierung sowohl materieller Objekte (Messgerät am Gebäude) als auch virtueller Einheiten (Labor, Rechenzentrum, Geschäftsprozess, Produktion)
Datenintegration
  • Lese- und Schreibzugriff auf Daten aller gängigen Formate und Plattformen einschließlich Excel, Oracle, DB2, SAP, Teradata und Altsystemen – in Echtzeit und im Batchmodus
  • Bei Bedarf manuelle Datenerfassung über Webschnittstelle
  • Integrierte Verfahren zur Sicherung der Datenqualität
  • Datawarehouse- oder Datamart-Fähigkeit
Analyse und Reporting
  • Enthält SAS Enterprise Business Intelligence, ein Softwarepaket aus SAS Analytics und SAS Data Integration. (Mehr Informationen zu SAS Enterprise Business Intelligence - Link fehlt)
  • Vielseitige Ad-hoc-Analyse, OLAP-Reporting als Selfservice
  • Datenauswertung nach Intensitätsfaktoren wie Fläche, Umsatz, Personal oder versandten Artikeln
  • Speicherung der Berichte zur Publikation im Intranet, Integration in SAS Sustainability Reporting zur Kommunikation, Kontrolle und Verbesserung der Nachhaltigkeitspolitik

Screenshots

Screenshot
Einfach zu bedienende Dashboards und animierte Berichte zeigen den Energieverbrauch und den Ausstoß von Treibhausgasen

Screenshot anschauen

Screenshot
Statistiken dokumentieren die Vergangenheit, Modellierung und Prognose beziffern künftige Entwicklungen

Screenshot anschauen

Screenshot
Eine große Auswahl Visualisierungsmöglichkeiten hilft bei der Analyse des Energieverbrauchs und der Emissionen bei Veränderung der Intensitätsmaße

Screenshot anschauen

Screenshot
Zugriff auf Informationen rund um das Thema Emissionen über Webservices von AMEE

Screenshot anschauen

Screenshot
Die Modellierungsschnittstelle von SAS Energy & Emissions Management listet die Quellen der Emissionsdaten vollständig auf

Screenshot anschauen

Screenshot
Über die Modellierungsschnittstelle lassen sich die Beziehungen zwischen den Emissionsdaten und deren Quellen spezifizieren

Screenshot anschauen

Systemanforderungen

Client environment

Operating systems
  • Windows XP Professional SP3 (32-bit)
    Minimum processor speed
  •  GHz processor (2.5 GHz recommended)
Memory requirements
  • 2GB RAM (3GB recommended)
    Disk space required
  • 5GB available disk space / with 1GB available on system drive

Server environment

The number and size of models (and their associated analysis cubes) affect all factors of hardware-related performance. The applicability of a specific server platform is primarily dependent on data volumes. Minimum hardware requirements are estimations only. The minimum server configuration is required to operate the software.

Operating systems
  • Windows 2003 Server SP2 (64-bit) or IBM AIX 6.1 (on Power PC) or Solaris on SPARC Version 10
    Minimum processor speed
  • Dual Processor 32-bit , 2.0 GHz (Quad Processor 64-bit, 2.5 GHz recommended)
    Memory requirements
  • 2GB – swap file size equal to twice physical memory
Disk space required
  • 20GB for installation and temporary file space (model data storage space depends on usage)

Required/optional software

Required SAS software
  • SAS Foundation 9.2 M3, SAS Workspace Server 9.2 M3, SAS/GRAPH® 9.2 M3, SAS/ACCESS® to ODBC 9.2 M3 and SAS/ACCESS engine for your database
  • Required Web Services: JBoss 4.2.0.GA or BEA WebLogic Server 10.3 or IBM WebSphere 7
  • Microsoft Internet Explorer 6.0
  • Adobe Reader 9
Database software
  • Oracle 11g, or My SQL Server 5.0.80, or  SQL Server 2005 Standard Edition SP2 (32-bit or 64-bit versions) or SQL Server 2005 Enterprise Edition SP2 (32-bit or 64-bit versions)

Wünschen Sie weitere Informationen?

Sie erreichen die SAS-Experten unter +49 6221 415-123 (Deutschland) oder per E-Mail an info@ger.sas.com.