Produkte & Lösungen / SAS Enterprise GRC

SAS Enterprise GRC

Vertrauensbildung durch konzernweite Vernetzung

Mit SAS Enterprise GRC können Unternehmen Risiken aller Art systematisch steuern und dadurch das Vertrauen ihrer Anspruchsgruppen stärken. Die Lösung hilft, Rechtsverstöße aufzudecken und zu verhindern und die Geschäftsstrategie der Risikobereitschaft der Investoren anzupassen. SAS zeigt zuverlässig an, inwieweit risikopolitische Vorgaben im Unternehmen eingehalten werden, unterstützt die Zusammenarbeit zwischen GRC-Verantwortlichen und senkt durch Automation die Kosten des Risikomanagements.

Nutzen

  • Nachweis der ordnungsgemäßen Umsetzung der GRC-Regularien
  • Entscheidungsprozesse konzernweit verbessern
  • Schutz aller Bezugsgruppen vor unliebsamen Überraschungen
  • Effektivere und effizientere GRC-Prozesse
  • Verluste aus Risikoeintritt minimieren
  • Verstöße gegen aufsichtsrechtliche Vorgaben vermeiden
  • Verlässlichkeit der Revision erhöhen

Mehr

Features

  • GRC-Aspekte in die Geschäftsstrategie integrieren
  • Breites Funktionsspektrum für Revision und Compliance
  • Überwachung und Benchmarking

Mehr

Screenshot

SAS Enterprise GRC: Bewertung von Risikopositionen


Screenshots

Wie sich SAS® unterscheidet

SAS unterstützt einen unternehmensweiten Prozess für Risikomanagement in einer Komplettlösung, von der Datenaggregation über die Analyse bis hin zum Reporting. Damit bietet SAS eine integrierte Risikomanagement-Umgebung mit konzernweiter Übersicht über alle Risikoarten als Instrument zur Sicherung der Rentabilität und Stabilität des Unternehmens.

Nutzen

  • Nachweis der ordnungsgemäßen Umsetzung der GRC-Regularien SAS Enterprise GRC integriert Informationsquellen zu Risiken, Kontrollen, Rechtsvorschriften, internen Richtlinien, Bewertungen, Verlustdaten, Szenarien und Revision. Die Lösung unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Risikomanagern, Compliance-Beauftragten, Prüfern und Spartenleitern ebenso wie die Einführung von Prozessstandards aus Regelwerken wie ISO 31000 oder der australisch-neuseeländischen Risikonorm AS/NZS 4360.
  • Entscheidungsprozesse konzernweit verbessern SAS Enterprise GRC verschafft Unternehmen eine integrierte Übersicht über Risiken und Verbindlichkeiten einschließlich Erfolgs- und Risikokennzahlen (KPI, KRI) zur Überwachung der Einhaltung strategischer und betriebswirtschaftlicher Vorgaben.
  • Schutz aller Bezugsgruppen vor unliebsamen Überraschungen SAS Enterprise GRC integriert GRC-Prozesse in die Abläufe zur Formulierung und Umsetzung der Geschäftsstrategie. Eine vielseitige Alarmfunktion weist frühzeitig auf neue Risiken hin.
  • Effektivere und effizientere GRC-Prozesse SAS Enterprise GRC überwacht Kontrollergebnisse, Risikokennzahlen und Risikoprofile und trägt so zur Automation der Arbeitsabläufe im Aufgabenfeld Governance, Risk & Compliance bei. Das System vernetzt Risikomanager mit Compliance-Beauftragten und Prüfern. Überschneidungen in GRC-Prozessen, etwa bei der Risikobewertung, lassen sich dadurch vermeiden.
  • Verluste aus Risikoeintritt minimieren SAS Enterprise GRC legt ein zentrales Verzeichnis an, über das alle aus dem Eintritt von Risiken resultierenden Verluste erfasst und überwacht werden. Durch Verlinkung der Verluste mit Mängeln bei der Kontrolle, Ursachen, Bewertungen und Risikokennzahlen ermöglicht die Lösung dem Unternehmen, aus Versäumnissen zu lernen.
  • Verstöße gegen aufsichtsrechtliche Vorgaben vermeiden SAS Enterprise GRC hilft Unternehmen, ihre Kosten im Aufgabenfeld Governance, Risk & Compliance zu senken, indem sie die daran beteiligten Systeme auf einer einheitlichen Plattform integrieren. Unternehmen können mit SAS zentrale GRC-Aspekte dokumentieren und überwachen, darunter Rechtsvorschriften, interne Richtlinien und Verfahren, Risiken, Kontrollen, behördliche Maßnahmen sowie Verstöße gegen interne oder externe Vorschriften. Zudem informiert das System den Anwender automatisch über für sein Unternehmen relevante Änderungen der Rechtslage.
  • Verlässlichkeit der Revision erhöhen SAS Enterprise GRC unterstützt die Automation der Rechnungsprüfung durch den Einsatz spezieller Software (computer-aided audit tools, CAAT). Dadurch gewinnt das Prüfergebnis an Verlässlichkeit. Da SAS neue Risiken frühzeitig erkennt, kann sich die Revision auf diese konzentrieren.

Features

GRC-Aspekte in die Geschäftsstrategie integrieren
  • Visualisierungsoptionen wie Risiko-Heatmaps, Dashboards und interaktive Diagramme erleichtern das Aufspüren und Überwachen von Risiken.
  • Eine individuell einstellbare Alarmfunktion automatisiert die Überwachung der Risikoposition und warnt frühzeitig vor Trendwenden, die präventive Maßnahmen erfordern könnten.
  • Grafische Darstellungen veranschaulichen Zusammenhänge zwischen einzelnen GRC-Aspekten.
  • Mit SAS lassen sich GRC-Aspekte in die Formulierung und Umsetzung der Geschäftsstrategie ebenso integrieren wie in Systeme zur Leistungskontrolle und -steigerung.
Breites Funktionsspektrum für Revision und Compliance
  • Die SAS Lösung unterstützt alle Stadien interner Richtlinien von der Formulierung bis hin zur Aufhebung.
  • SAS Enterprise GRC sammelt Daten zu Konformität und Risiken, erfasst Ereignisse und deren Ursachen, dokumentiert Mängel bei Kontrollen, deren Befunde sowie den Ausgleich etwaiger Schäden durch Versicherungen oder sonstige Ersatzleistungen.
  • Mit SAS kann die Innenrevision Geschäftsbereiche mit kritischer Risikoposition ermitteln und neue Risiken sowie Änderungen des Risikoprofils über Ressortgrenzen hinweg frühzeitig erkennen.
  • SAS Enterprise GRC registriert und überwacht Probleme in Prozessen zur Unternehmenssteuerung, im Risikomanagement und zur Konformitätssicherung.
  • Zur Problemlösung können im System alternative Aktionspläne entwickelt und deren Erfolg überwacht werden.
Überwachung und Benchmarking
  • SAS ermöglicht die zentrale Überwachung von Informationen zum Themenkomplex GRC aus operativen Systemen aller Standorte, darunter Kontrollergebnisse, Risiko- und Erfolgskennzahlen sowie Daten aus Anwendungen, die einzelne GRC-Aspekte abdecken.
  • Anhand der Ergebnisse der Überwachung kann der Nutzer Alarme setzen, die ihn auf neue Risiken oder Abweichungen von GRC-Prozessstandards aufmerksam machen.
  • Eine Sammlung konsolidierter Daten zum operationellen Risiko aus öffentlichen Quellen hilft Unternehmen, neue Risiken zu erkennen, eigene Verluste mit denen von Konkurrenten zu vergleichen, Szenarien zu entwickeln und ihr Kapital zu modellieren.

Screenshots

Screenshot
SAS Enterprise GRC: Bewertung von Risikopositionen

Screenshot anschauen

Screenshot
SAS Enterprise GRC: Risiko-Dashboard

Screenshot anschauen

Screenshot
SAS Enterprise GRC: Compliance-Dashboard

Screenshot anschauen

Screenshot
Analyse der Risikoprofile strategischer Entscheidungen

Screenshot anschauen

Screenshot
Gesamtsicht der GRC-Umgebung

Screenshot anschauen

Screenshot
Heatmaps zur Analyse und Überwachung von Risiken

Screenshot anschauen

Systemanforderungen

Client environment
  • Windows (x86-32): Windows XP Professional, Windows Server 2003 family, Windows Vista*, Windows Server 2008
    Server environment
  • AIX: Version 5.3 and 6.1 on POWER architectures
  • HP-UX Itanium: HP-UX 11iv2 (11.23),11iv3 (11.31)
  • Linux for x64 (EM64T/AMD64): RHEL 4 and 5, SuSE SLES 9 and 10
  • Microsoft Windows (x86-32): Windows XP Professional, Windows Server 2003, Windows Vista*
  • Microsoft Windows on x64 (EM64T/AMD64): Windows XP Professional for x64, Windows Server 2003 for x64, Windows Vista* for x64,Windows Server 2008
  • Solaris on SPARC: Version 9, 10; Solaris for x64

*NOTE: Windows Vista Editions that are supported include Enterprise, Business and Ultimate.

Database requirements
  • Oracle 9 and 10
  • DB/2 9
  • PostgreSQL 8.2.9
Supported Web browsers
  • Internet Explorer 6 on Windows XP Pro
  • Internet Explorer 7 on Windows XP Pro and Windows Vista*
  • Firefox 2.0 on Windows XP Pro, Windows Vista* and Linux for x86 (SuSE and RHEL)
Midtier application servers supported
  • BEA WebLogic Server
  • IBM WebSphere Application Server
  • JBoss Application Server
Language support

In addition to English, the following languages are supported:

  • Chinese (Simplified, Traditional and Hong Kong SAR)
  • Japanese
  • Korean
  • Arabic
  • Dutch
  • French
  • German
  • Hebrew
  • Italian
  • Polish
  • Russian
  • Spanish (Castilian)
  • Portuguese
  • Ukrainian

Wünschen Sie weitere Informationen?

Sie erreichen die SAS-Experten unter +49 6221 415-123 (Deutschland) oder per E-Mail an info@ger.sas.com.