Presse / Pressemitteilungen

SAS Deutschland
SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
www.sas.com/offices/europe/germany/press/

Press Release

Printer-Friendly Printer-Friendly

Presse

 

US-amerikanische Genossenschaftsbank LGFCU setzt für Kreditrisikomanagement und Marketingsteuerung auf SAS Enterprise BI und SAS Visual Analytics

Local Government Federal Credit Union reduziert Aufwand für Datenvorbereitung erheblich: wenige Minuten statt mehrerer Tage.

Heidelberg, 22. Oktober 2013 - Die US-amerikanische Genossenschaftsbank „Local Government Federal Credit Union" (LGFCU) steuert Kreditrisiken und Marketingkampagnen jetzt mit Analytics-Software von SAS. Zu diesem Zweck hat sich die LGFCU für eine Kombination aus SAS Enterprise BI und SAS Visual Analytics entschieden, die eine Excel-Lösung ablöst. Damit lassen sich beispielsweise Abhängigkeiten und Wechselwirkungen innerhalb des Kreditportfolios und die Auswirkungen neuer Darlehen auf Knopfdruck berechnen und übersichtlich darstellen. Die Vergabe neuer Kredite kann so schneller und unter Berücksichtigung sämtlicher Risikofaktoren erfolgen. Auch ein automatisiertes Kreditrisikoreporting ist vorgesehen. Darüber hinaus liefert die SAS Lösung neue und tiefere Erkenntnisse, die dem Kunden- und Kampagnenmanagement der LGFCU zugutekommen.

SAS Visual Analytics macht es der LGFCU unter anderem möglich, Wirtschaftsdaten der 100 Länder, in denen sie aktiv ist, und ihre Auswirkungen auf das Geschäft der Bank zu analysieren. Die Visualisierungsfähigkeiten der SAS Lösung ermöglichen es den Fachanwendern, tief in die zur Verfügung stehenden Daten einzutauchen, sie für Analysen zusammenzuziehen und sich die Ergebnisse grafisch leicht verständlich darstellen zu lassen. Das funktioniert mit SAS Visual Analytics ohne statistische Vorkenntnisse.

Die LGFCU hat vor ihrer Entscheidung für SAS Visual Analytics verschiedene Produkte zur Datenvisualisierung unter die Lupe genommen, unter anderem von Tableau und QlikView. Den Ausschlag für SAS gab schließlich ein Praxistest, in dem die SAS Lösung eine Tabelle mit einer Milliarde Datenreihen über verschiedene Variablen hinweg in wenigen Sekunden analysierte. Zwar stand High-Performance Analytics eigentlich nicht auf der Anforderungsliste der LGFCU. Das Management erwartet aber für die Zukunft einen erheblichen Anstieg der Datenmenge und ist mit SAS bereits heute bestens darauf vorbereitet.

„Ich habe früher 80 Prozent meiner Arbeitszeit für die Vorbereitung von Daten verwendet", erklärt Xin Pan, Business Analyst bei der LGFCU. Das entfällt jetzt weitestgehend, sodass sie nun Luft für den Aufbau eines Kreditrisikomanagement-Systems hat. Damit nicht genug: Marketingspezialistin Danielle Brummitt erhält mit SAS einen Rundum-Blick auf die Kunden des Unternehmens und kann so beispielsweise herausfinden, wer am liebsten über welchen Kanal kontaktiert werden möchte, per E-Mail, Telefon oder Briefpost. „Wir sind heute in der Lage, alle Transaktionsdaten mit Blick auf das Kunden- und Kampagnenmanagement zu untersuchen – das ging früher allein wegen der schieren Datenmenge nicht", erläutert Brummitt.

Chris Koontz, Data Integration Architect bei der LGFCU, ist seinerseits sehr zufrieden mit der einfachen Installation und der starken Rechenleistung der Lösung. „SAS zu installieren, dauerte gerade einmal zwei Tage – und jetzt können wir innerhalb von Minuten Milliarden Datenreihen analysieren, das dauerte früher Tage."

Über SAS:

SAS ist mit 2,87 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller der Welt. Im Business-Intelligence-Markt ist der unabhängige Anbieter von Business-Analytics-Software führend. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung helfen Unternehmen an weltweit mehr als 60.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 90 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.

Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen unter http://www.sas.de.

Mehr...

Copyright © SAS Institute Inc. All Rights Reserved.

Pressekontakt

  • SAS Deutschland

    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

  • Dr. Haffa & Partner

    Public Relations GmbH
    Burgauerstraße 117
    D-81929 München

    Telefon: 089 / 993191 - 0
    Fax: 089 / 993191 - 99
    http://www.haffapartner.de

    Sebastian Pauls
    Telefon: 089 / 993191 - 46

Weitere Informationen