Presse / Pressemitteilungen

SAS Deutschland
SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
www.sas.com/offices/europe/germany/press/

Press Release

Printer-Friendly Printer-Friendly

Presse

 

SAS Analytics Plattform stärkt Unternehmen im Kampf gegen Betrug und Cyber-Verbrechen

  • Neue SAS Security Intelligence Plattform stellt Infrastruktur zum Schutz vor Betrug, Zahlungsfehlern, Bedrohung der öffentlichen Sicherheit und Verstößen gegen Compliance-Richtlinien zur Verfügung
  • SAS Analytics unterstützt unternehmensweite Strategie zu Sicherheit und Betrugsbekämpfung

Heidelberg, 01. August 2012 - Der öffentliche Sektor, Finanzinstitute und Unternehmen verschiedener Branchen sehen sich zunehmend durch das Anwachsen der internationalen Kriminalität in immer neuen Formen und durch Cyber-Verbrechen bedroht. SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, bringt nun mit seiner neuen SAS Security Intelligence Plattform ein wirksames Instrument zum Schutz vor Betrug und Zahlungsausfällen, Verstößen gegen die Compliance-Richtlinien und Bedrohungen der öffentlichen Sicherheit auf den Markt. Damit können Unternehmen ebenso wie öffentliche Institutionen ihre Strategien und Maßnahmen zu Sicherheit und Betrugsbekämpfung effizient konsolidieren.

SAS Security Intelligence basiert auf einer innovativen Technologie für ein kontinuierliches Monitoring sowie auf High-Performance Analytics; damit erhöht die Plattform die Präzision der Analyse und verhindert Verluste. Über eine optimierte Infrastruktur werden Komponenten zur analytischen Aufdeckung von Informationen und zur Recherche eingesetzt, um Betrugsfälle und Zahlungsfehler, Compliance-Überwachung und sicherheitsrelevante Aspekte komplett zu erfassen und zu integrieren - und dies über alle Branchen hinweg.

SAS Security Intelligence erzielt dabei über anspruchsvolle Modellierung und branchenspezifische Analyseansätze sehr präzise Ergebnisse. Eine umfassende Risikobetrachtung, Entscheidungsfindung in Echtzeit und vielfältige Einsatzmöglichkeiten beschleunigen die Aufdeckung und Prävention von Straftaten und minimieren Verluste und Risiken. Ob es nun um die Analyse der Sicherheitslücken in Unternehmensnetzwerken geht, um die Sicherung von Zahlungen in Finanzinstitutionen und sozialen Programmen oder die proaktive Identifizierung von Bedrohungen der öffentlichen Sicherheit: SAS bietet für all diese und viele weitere Bedarfe einen analytischen Ansatz für eine Vielzahl sicherheitsrelevanter Themen und Strategien. 

Ermittlern ermöglicht SAS Security Intelligence bei der Strafverfolgung eine umfassende Sicht auf konkrete Straftaten. Dazu zählen Erkenntnisse zur Vorgeschichte, Informationen zur Tat selbst sowie ein Monitoring der Ereignisse nach der Straftat sowie des Täters selbst. Die gleichen Ermittlungs- und Analyse-Prozesse können zudem auch im kommerziellen Bereich angewendet werden. Ob es nun um Unternehmen aus dem Unterhaltungsbereich geht, die Produktpiraterie bekämpfen wollen, um Versicherer, die betrügerischen Forderungen entgegenwirken wollen, oder generell um Unternehmensspionage - mit Analytics kommen alle Betroffenen bei ihren Anliegen einen entscheidenden Schritt voran.

Insgesamt bietet SAS mit der neuen Plattform ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Analyse sicherheitsrelevanter Informationen. Damit sind Unternehmen und die öffentliche Verwaltung nicht nur optimal vorbereitet auf Sicherheitsattacken und Betrugsfälle von verschiedener Seite. Sie stärken außerdem auch ihre Marktreputation gegenüber ihren Stakeholdern und sind den zuständigen Behörden gegenüber jederzeit auskunftsfähig. Eine unternehmensweite Strategie gegen Sicherheitsrisiken erhöht den Erfolgsgrad und die Effizienz in Unternehmen und Behörden deutlich. Wenn zudem Trends zu Betrugsfällen und Sicherheit ganzheitlich erfasst und größere Bedrohungen zu einem frühen Zeitpunkt identifiziert werden, haben Gegenmaßnahmen die größtmögliche Wirkung.

"Die Anfälligkeit gegenüber Sicherheits- und Betrugsrisiken ist gestiegen, da Unternehmen und öffentliche Institutionen inzwischen an vielen verschiedenen Punkten gegenüber externen Angriffen exponiert sind", resümiert Analyst Avivah Litan, Vice President und Analyst bei Gartner. "Unternehmen orientieren sich daher zunehmend an ganzheitlichen Ansätzen zur Risiko- und Betrugsbekämpfung, um Sicherheitslücken zu schließen."

Über SAS:

SAS ist mit 2,725 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller der Welt. Im Business-Intelligence-Markt ist der unabhängige Anbieter von Business-Analytics-Software führend. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung helfen Unternehmen an weltweit mehr als 60.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 96 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.

Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen unter http://www.sas.de.

Mehr...

Copyright © SAS Institute Inc. All Rights Reserved.

Pressekontakt

  • SAS Deutschland

    SAS Institute GmbH
    In der Neckarhelle 162
    D-69118 Heidelberg

    Telefon: 06221 / 415 - 0
    Fax: 06221 / 415 - 14

    Thomas Maier
    Telefon: 06221 / 415 - 1214

  • Dr. Haffa & Partner

    Public Relations GmbH
    Burgauerstraße 117
    D-81929 München

    Telefon: 089 / 993191 - 0
    Fax: 089 / 993191 - 99
    http://www.haffapartner.de

    Claudia Wittwer
    Telefon: 089 / 993191 - 43

Weitere Informationen