Branchen / Öffentlicher Sektor

SAS für Gesundheitsanalytik

Krankheitsverläufe prognostizieren, Risiken erkennen, Kosten steuern

Mit dem einheitlichen Beitragssatz und den morbiditätsorientierten Mittelzuweisungen verlagert sich der Wettbewerb zwischen Krankenversicherern auf neue Felder. Gesundheitsdaten und deren strukturierte Analyse werden immer mehr zum Schlüsselfaktor des Erfolgs.

Eine konsequente Gesundheitsanalytik liefert einen signifikanten Beitrag zur Kostensenkung im Leistungs- und Gesundheitsmanagement. Business Analytics von SAS liefert Krankenkassen nachvollziehbare und verlässliche Entscheidungsgrundlagen.

Damit lassen sich Versorgungslücken frühzeitig erkennen, Kosten risikoadjustiert analysieren, Krankheitsverläufe prognostizieren sowie Versorgungskonzepte zielgerichtet steuern.

" Die analytischen Fähigkeiten von SAS sind erstklassig und mit den Lösungen können auch Fachanwender arbeiten, die keine IT Spezialisten sind. Thorsten Friedrich, Fachbereichsleiter Informationsverarbeitung betriebswirtschaftlicher Software, Techniker Krankenkasse."

Mehr lesen


Produkte und Lösungen

  • Data Management - Die Datenflut nutzen, statt nur zu verwalten
  • Analytics - Die weltweit führende Umgebung für Analyse, Prognose und Optimierung

Der SAS-Unterschied

  • Leistungsfähige Gesundheitsanalytik:SAS bietet umfassende Verfahren zur Analyse von Morbi-RSA-Daten. Damit lassen sich Auffälligkeiten von Morbiditäts- und Kostenprofilen im internen Vergleich sowie im Benchmark zum GKV-Durchschnitt erkennen. SAS ermittelt Muster von Risikogruppen für bestimmte Krankheitsbilder und Eintrittswahrscheinlichkeiten von Komorbiditäten.
  • Wissensschatz heben: Basis einer leistungsfähigen Gesundheitsanalytik sind die riesigen Datenmengen, über die Krankenkassen heute schon verfügen – einschließlich aller Informationen über Versicherte, Krankheitsverläufe, Kosten und Behandlungsmaßnahmen über längere Zeiträume. SAS bündelt dieses Wissen.
  • Risiken vorhersehen: SAS bietet Modelle zur vorausschauenden Planung, etwa zur Prädiktion der Entwicklung bestimmter Risiken auf organisationsweiter Ebene, in einzelnen Segmenten, wie HMG-Klassen, oder auf individueller Ebene.
  • Erfolg von Versorgungsmaßnahmen messen: Eine risikoadjustierte Messung des Erfolgs von Interventions- bzw. Versorgungsansätzen ist die Grundlage für deren Optimierung. SAS liefert mit analytischen Methoden die Grundlage für eine vorausschauende Steuerung der Versicherten – sowohl unter den Gesichtspunkten des Morbi-RSA als auch des Versorgungsmanagements.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Sie erreichen die SAS-Experten unter +49 6221 415-123 (Deutschland) oder per E-Mail an info@ger.sas.com.