Abstracts
Auszüge aus den Vorträgen

Wie können Banken, Versicherungen, Hersteller, Dienstleister, der Handel und öffentliche Verwaltungen bislang ungenutzte Erkenntnispotenziale in ihren Datenbergen heben? Welche Hürden gilt es zu bewältigen – und welche Lösungen haben sich in der Praxis bewährt? Wie können Sie Analytics zu Ihrem Erfolgsfaktor machen? Die Antworten geben Ihnen mehr als 70 Präsentationen, Best Practices, Fachpodien und Workshops.

Mittwoch, 11.09.2013

360° Power für die Bank der Zukunft

é

High-Performance-Banksteuerung

Arnold Schönberg Hörsaal, 11.09.2013, 10:45 - 11:15 Uhr

High Performance Trading hat die Welt auf dem Handelsparkett grundlegend gewandelt. Aber was bedeutet diese Technologie bzw. deren Anwendung für das Bankgeschäft? Welche Möglichkeiten bietet die Anwendung der High Performance-Technologie für Banken generell? Der Vortrag diskutiert Wertschöpfungspotenziale und notwendige Voraussetzungen für die Anwendung von High Performance Analytics in der Banksteuerung.

Referent
Björn Brings,
The Boston Consulting Group GmbH
 
Dr. Christoph Geier,
Platinion GmbH (a Company of BCG)

< zurück zur Agenda

360° Power für den Handel der Zukunft

é

Technologie und Innovation im Handel

Gustav Mahler II, 11.09.2013, 10:45 - 11:15 Uhr

Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen auf, welche enormen Fortschritte die Informatik in den letzten Jahrzehnten auf allen Gebieten der Optimierung gemacht hat und wie der Handel diese Fortschritte in konkrete Nutzenpotenziale umsetzen kann. Die Thesen werden untermauert durch praktische Beispiele aus den Bereichen Nachfrageprognose, Supply Chain Management, Sortiments-, Preis- und Promotions-Optimierung sowie kundenspezifischem und digitalem Marketing. Darüber hinaus wird aufgezeigt, welche Hindernisse der Umsetzung innovativer Denkansätze im Handel entgegenstehen und wie sie überwunden werden können.

Referent
Prof. Joachim Hertel,
Denkprozess GmbH

< zurück zur Agenda

360° Power für die Produktion der Zukunft

é

Industrie 4.0 – wettbewerbsfähig durch Analytical Manufacturing

Stamitz Saal, 11.09.2013, 10:45 - 11:15 Uhr

Sogenannte cyberphysische Systeme, die in Produkten und Fertigungseinrichtungen integriert sind und über das Internet mit ihrer Umwelt interagieren können, bilden die Basis für die 4. industrielle Revolution, genannt Industrie 4.0. Der Vortrag beschreibt Anwendungsfelder und Wertbeiträge von Industrie 4.0 und zeigt, was Produktionsunternehmen tun müssen, um den größten Nutzen für ihre Fertigung aus dieser Zukunftstechnologie ziehen zu können.

Referent
Prof. Dr. Norbert Gronau,
Universität Potsdam

< zurück zur Agenda

360° Power für die Verwaltung der Zukunft

é

Herausforderungen und Chancen durch innovative Instrumente der Politikberatung

Gustav Mahler III, 11.09.2013, 10:45 - 11:15 Uhr

Die fachlichen Zusammenhänge innerhalb einzelner Politikfelder sind ebenso wie die Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Bereichen äußerst komplex. Die Politik fordert für ihre eigene Auskunfts- und Entscheidungsfähigkeit umfassende Analysen, Prognosen und Alternativen ein. Folgerichtig sehen sich die Verwaltungen zunehmend in der Rolle von Politikberatern. Sie müssen die Probleme frühzeitig erkennen, Handlungsoptionen entwickeln, deren Wirkung abschätzen und den erforderlichen Mitteleinsatz bestimmen. Dabei stellt die stetig wachsende Menge vorliegender und zu verarbeitender Daten eine besondere Herausforderung dar, bietet aber zugleich die Chance, mithilfe hochentwickelter Analysemethoden schnell zu besseren, fundierten Erkenntnissen zu gelangen. Wie können sich moderne Verwaltungen heute aufstellen, um den an sie gerichteten Beratungsanforderungen mit faktenbasierten Informationen gerecht zu werden?

Referent
Dr. Reinhard Timmer,
Ministerialdirektor a.D., ehem. Abt.-Leiter O, Bundesministerium des Innern

< zurück zur Agenda

360° Power für die Bank der Zukunft

é

Neue Freiräume für Fachbereiche und IT – Industrialisierung des Aufbaus und der Steuerung der SAS BI Factory

Arnold Schönberg Hörsaal, 11.09.2013, 11:20 - 11:50 Uhr

Die klare Definition einer BI-Strategie und die konsequente Operationalisierung verschaffen sowohl den Fachbereichen als auch der IT in Projekten und beim Betrieb neue Freirüume und sorgen für eine gleichbleibende Qualität der SAS BI-Angebote. Erreicht wird dieses Ziel durch eine Industrialisierung der SAS BI-Plattform sowie die Optimierung der notwendigen administrativen Prozesse. Der scheinbare Widerspruch zwischen Agilität in Form von Self-Service Analytics und der Einhaltung regulatorischer Vorgaben ist lösbar.

Referenten
Edgar Kortmann,
Commerzbank AG
 
Lothar Nottekämper,
anaxima GmbH

< zurück zur Agenda

360° Power für die Assekuranz der Zukunft

é

Umsetzung eines internen Solvency II Modells auf Basis von SAS Risk Management for Insurance

Gustav Mahler I, 11.09.2013, 11:20 - 11:50 Uhr

Der Vortrag beschreibt die Umsetzung eines partiellen internen Modells unter Solvency II mit SAS RMfI. Neben der generellen Herangehensweise zur Implementierung eines End-to-End-Prozesses von der Datenhaltung über die Modellierung bis zum Reporting werden auch die gesammelten Erfahrungen bei der Implementierung sowie die noch anstehenden Herausforderungen vorgestellt.

Referent
Wolfgang Mathmann,
ARAG Allgemeine Versicherungs-AG
 
Tim-Andreas Brockerhoff,
ARAG

< zurück zur Agenda

360° Power für den Handel der Zukunft

é

Was Kundenbindungsprogramme der nächsten Generation fordern

Gustav Mahler II, 11.09.2013, 11:20 - 11:50 Uhr

In Zeiten von Multi- bzw. Cross-Channel ist der erfolgreiche Aufbau und Betrieb von Kundenbindungsprogrammen von vielen Faktoren abhängig. Die Durchgängigkeit der CRM Strategie, deren stringente Umsetzung an allen Kundenkontaktpunkten und die "richtigen" Bausteine in IT, Prozess und Marketing sind dabei nur einige Aspekte, die in diesem Vortrag auch anhand von Praxisbeispielen thematisiert werden:

  • Das Zusammenspiel von Kunden- und Unternehmenszielen
  • Die adäquate Customer Experience als Wettbewerbsvorteil und Verpflichtung
  • Bonus- und Gutscheinkonzepte als Umsatzbringer
  • Optimierte Kunden-Kampagnen – jedem einzelnen Kunden "seine" richtige Maßnahme
  • Wenn Neartime nicht mehr schnell genug ist … – wo wir im CRM heute stehen und wo die Reise hingeht

Referent
Marcus Wailersbacher,
defacto marketing GmbH

< zurück zur Agenda

360° Power für die Produktion der Zukunft

é

Früherkennung von sicherheitsrelevanten Events bei Siemens Healthcare durch SAS Analytics

Stamitz Saal, 11.09.2013, 11:20 - 11:50 Uhr

Die Ausfallsicherheit von im Dauereinsatz befindlichen Hochleistungstechnologien im Bereich der medizinischen Versorgung ist von höchster Sensibilität und Dringlichkeit. Hier gilt es neben einer effizienten Erfüllung strenger gesetzlicher Sicherheitsrichtlinien, mittels punktgenauer Wartungszyklen die Ausfallzeiten von beispielsweise Magnetresonanztomographen, Computertomographen, komplexen Röntgenapparaturen oder anderweitigen diagnostischen Infrastrukturen auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu erweisen sich – neben vielfältigen Sensordaten, welche die vor Ort befindlichen Maschinen fortlaufend liefern – die Wartungsdokumentationen der im Einsatz befindlichen Service-Ingenieure als wichtige ergänzende Informationsquelle. Sie liefern kontinuierlich Anhaltspunkte zur Früherkennung sicherheitsrelevanter 'Ereignisse' der installierten Gerätschaften. Der Vortrag stellt dar, wie Siemens Healthcare mittels textanalytischer und Datamining-Verfahren von SAS Wortlisten und Textmuster systematisch auswertet und für die Optimierung der Service-Einsätze verwendet.

Referent
Christian Schmidt,
Siemens Healthcare QT

< zurück zur Agenda

360° Power für die Verwaltung der Zukunft

é

Prozessoptimierung und Wissensmanagement in Massenverfahren

Gustav Mahler III, 11.09.2013, 11:20 - 11:50 Uhr

Auf dem Weg zu einem zunehmend innovativen Dienstleister für Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaft haben öffentliche Verwaltungen in den vergangenen Jahren verstärkt in ihre Prozessorientierung investiert – mit dem Ziel, Verwaltungsverfahren effizienter zu gestalten, Bearbeitungswege besser aufeinander abzustimmen und die Zusammenarbeit zwischen Behörden, Bürgern und Unternehmen zu verbessern. Daraus ist umfangreiches Wissen mit viel Datenmaterial entstanden. Das klassische Prozessmanagement mit einem Beratungsansatz ist inzwischen ausgereizt. Wie l&suml;sst sich nun das in den Prozessen angesammelte Wissen ergebnisorientiert einsetzen, um Massenprozesse effizienter und mit höherer Qualität durchzuführen?

Referent
Andreas Nold,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

360° Power für die Bank der Zukunft

é

Näher am Kunden: vertriebliche Vorteile durch gute Beratung und Multi-Channel - Kontaktmanagement aus Kundensicht denken und entwickeln

Arnold Schönberg Hörsaal, 11.09.2013, 11:55 - 12:25 Uhr

Kunden, Märkte und gesetzliche Anforderungen haben sich in den letzten Jahren radikal verändert. Vertrauensverlust, Wegfall gewohnter Sicherheiten und eine hohe Regulierungsdichte des Bankgeschäfts machen ein „Weiter-so“ nicht nur unmöglich, sondern ökonomisch wenig sinnvoll. Kundenbeziehungen sind nur über langfristige Bindungen und vor allem ganzheitlicher Betrachtung aus Sicht des Kunden erfolgreich. Das neue Kundenmanagement gibt daher die reine Ertragsfokussierung auf und rückt Kunden sowie Beratungsqualität in den Mittelpunkt. Das Fundament bildet dabei ein solides Datenmodell, eine konsolidierte Datenbank und Algorithmen, die Kundenbedarf und Ökonomie in einem ausgewogenen Verhältnis berücksichtigen.

Referenten
Christian Peter,
Commerzbank AG

< zurück zur Agenda

360° Power für den Handel der Zukunft

é

Vom Multi-Channel-Konzept zur Omni-Channel-Realität – Zwischenfazit einer anspruchsvollen Marketing-Roadmap

Gustav Mahler II, 11.09.2013, 11:55 - 12:25 Uhr

Die DeutschlandCard baut ihre Kampagneninfrastruktur kontinuierlich aus und entwickelt sich so konstant mit den Bedürfnissen ihrer Fachbereiche und Partner, wie sie insbesondere hinsichtlich neuer Medien, Kanäle und Kommunikationsanforderungen entstehen. Nach dem Erreichen der ersten Ausbaustufe im Kampagnen- und Dialogmanagement sieht die aktuelle Roadmap im nächsten Schritt die Einbindung des digitalen und mobilen Marketings vor. Das Ziel lautet also: höchste Marketingeffizienz auf allen Kanälen. Der Vortrag schildert Projekt- und Prozesserfahrungen aus Unternehmenspraxis und liefert so konkrete Anhaltspunkte für Fachentscheider an den Schnittstellen von BI, IT und Marketing.

Referenten
Gernot Hennig,
DeutschlandCard GmbH
 
Werner Stauber,
DeutschlandCard GmbH

< zurück zur Agenda

360° Power für die Produktion der Zukunft

é

Energiemanagement Plus – Optimale Effizienz und minimale Energiekosten durch Echtzeitanalyse in Wärme- und Stromnetzen

Stamitz Saal, 11.09.2013, 11:55 - 12:25 Uhr

Energie als Voraussetzung jeder Wertschöpfung steht heute im Fokus der meisten Unternehmen vom mittelständischen Unternehmen bis in die Industrie. Immer wichtiger wird die Vernetzung von Energiebedarf und Energienutzung mit den Energiemärkten und der Erzeugung. Das Analysieren und Reagieren auf Situationen reicht für die zukünftigen Beschaffungsmöglichkeiten nicht mehr aus. Mit Energiemanagement Plus werden neue Effizienzpotenziale durch marktkonforme Prognosen die nächste Dimension der Kostenreduktion erschließen und dem Nutzer vollkommen neue Steuerungsfunktionen für Energieeinkauf, -verbrauch und sogar -verkauf ermöglichen.

Referenten
Markus Böhm,
Etanomics Service GmbH
 
Christopher Muth,
ALTRAN GmbH & Co. KG

< zurück zur Agenda

360° Power für die Verwaltung der Zukunft

é

Stadtverwaltung im digitalen Zeitalter: Erfahrungen aus Heidelberg

Gustav Mahler III, 11.09.2013, 11:55 - 12:25 Uhr

Heidelberg beheimatet nicht nur viele innovative Unternehmen und die älteste Universität Deutschlands – es ist auch ein Ort, an dem eine aktive und informierte Bevölkerung neue Teilhabemöglichkeiten fordert. Um den Meinungsaustausch mit der Stadtbevölkerung und auch das städtische Handeln zu verbessern, muss die Kommunikation angepasst und weiterentwickelt werden. In ihrem Vortrag wird Frau Huber die strategischen Entwicklungen im Bereich social media bei der Stadt Heidelberg darstellen und auf deren Relevanz sowohl für die Bürgerbeteiligung als auch für das städtische Handeln eingehen.

Referentin
Nicole Huber,
Stadt Heidelberg

< zurück zur Agenda

SAS World live: Risikomanagement und Betrugserkennung

é

Aggregation von Risikodaten und Risikoreporting nach BCBS 239

Stamitz Saal, 11.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Die Grundsätze zur Risikoaggregation und zum Risiko-Reporting zur Stärkung der Stabilität des internationalen Finanzsystems zielen im Kern darauf ab Prozesse und IT-Infrastrukturen auf Stress- und Krisensituationen vorzubereiten, Schwachstellen bei Daten und Systemen zu beseitigen, die Transparenz und Reporting-Kapazitäten auf Konzernebene auszubauen und operationelle Risiken durch automatisierte Schnittstellen und die Beschränkung des Einsatzes von Officetools für Datenaufbereitungen zu reduzieren.

SAS High-Performance Risk-Lösungen helfen nicht nur diese Anforderungen umzusetzen, sondern ermöglichen durch In-Memory- und Parallelisierungstechnologien auch Millionen von Risikodaten in Sekundenschnelle zu analysieren und Entscheidungen in Echtzeit zu treffen.

Referent
Carsten Krah,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Risikomanagement und Betrugserkennung

é

SAS zur Unterstützung von Solvency II, Säule 2

Stamitz Saal, 11.09.2013, 15:40 - 16:05 Uhr

Solvency II fordert von Versicherungsunternehmen den Nachweis der Angemessenheit des unternehmensspezifischen Risikomanagements in der Säule 2. Im Zuge der Vorbereitungen wird das Solvency-Assessment auf Basis aller Unternehmensrisiken ab 2014 erwartet. Aufstellen und Aktualisieren des Risikoinventars, Risikoeinschätzungen, Etablierung eines Kontrollsystems, Risikolimitierung und die Verknüpfung mit der risikobasierten, mehrjährigen Kapitalplanung erfordern ein integriertes Lösungsinstrumentarium.

Referent
Frank Heinicke,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Risikomanagement und Betrugserkennung

é

Fraud Detection und Compliance Monitoring mit Visual Analytics

Stamitz Saal, 11.09.2013, 16:05 - 16:35 Uhr

Die Aufdeckung doloser Handlungen fußt auf der effizienten Auswertung großer Datenbestände. Reaktive Analysen, wie sie bisher Standard sind, adressieren diese Herausforderung nur rudimentär. Mit Visual Analytics können vordefinierte und Ad-hoc-Analysen in der Compliance-Arbeit, aber auch in der Revisionstätigkeit optimiert werden. Insbesondere die grafischen Auswertungen steigern die Detektionsfähigkeiten der Prüfer und ermöglichen zielgenaue und effektive Datenanalysen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mehr aus Ihren Daten für Ihre Compliance machen können.

Referent
Henrik Becker,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: High-Performance Analytics

é

Die neuen SAS High-Performance Analytics Bundles im Überblick

Raum Richter, 11.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Mit SAS 9.4 erleichtert SAS den Zugang zu HPA-Prozeduren durch zwei wesentliche Neuerungen. Zum einen erhalten Nutzer von analytischen Pakten die korrespondierenden HPA-Prozeduren zur Nutzung auf vorhandener SMP-Hardware kostenlos ausgeliefert. Zum anderen stehen nun themenorientierte Bundles von Prozeduren zur Verfügung.
Damit zusammenhängend sind neue Systemarchitekturen (Stichwort: asymmetrischer Modus) mit klaren Vorteilen für den Betrieb möglich. Der Vortrag gibt einen Überblick zu diesen Neuheiten.

Referent
Martin Schütz,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: High-Performance Analytics

é

SAS High-Performance Analytics – Live Demo

Raum Richter, 11.09.2013, 15:40 - 16:05 Uhr

Was bedeutet HPA in der Praxis? Anhand einer Live-Demo wird sichtbar, wie traditionell lang dauernde Prozesse im Analytical Lifecycle durch die SAS HPA-Technologie teils dramatisch beschleunigt werden. Im Vortrag werden die zugrundeliegenden technologischen Konzepte erläutert und Anwendungsbeispiele skizziert.

Referent
Martin Schütz,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: High-Performance Analytics

é

Analytical Lifecycle Management

Raum Richter, 11.09.2013, 16:05 - 16:35 Uhr

Wenn in einem Unternehmen Analytics großflächig eingesetzt wird, kommt der effizienten Verwaltung, dem optimierten Einsatz und der einfachen Performance-Messung und Überwachung von analytischen Modellen eine immer größere Bedeutung zu. Der SAS Model Manager erlaubt ein maßgeschneidertes Lifecycle Management und operationalisiert damit den Einsatz von analytischen Modellen. Seine Performance Monitoring-, Re-Training- und Workflow-Fähigkeiten helfen Benutzern bei der Sicherstellung einer einheitlich hohen Qualität ihrer Modelle und ermöglichen durch frei werdende Kapazitäten eine stetige Leistungsverbesserung. Gleichzeitig sind die Ergebnisse jederzeit nachvollziehbar, da Änderungen automatisch und revisionssicher dokumentiert werden. In diesem Vortrag werden Vorteile und Funktionen eines professionellen Analytics Lifecycle Managements skizziert.

Referentin
Tamara Fischer,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Marketingmanagement

é

Customer Intelligence 6: die neue Lösungsklasse im Marketingmanagement

Gustav Mahler III, 11.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Kunden, Fachpresse, Analysten – die Experten sind sich einig: Mit der neuen Customer Intelligence-Suite macht SAS das Marketingmanagement zu einer gänzlich neuen Erfahrung für alle am Marketingprozess Beteiligten. Das tausendfach bewährte Leistungspaket hat noch einmal kräftig zugelegt und wartet mit zahllosen funktionalen Verbesserungen, einer vollständig überarbeiteten Benutzerführung und – natürlich den neuen High-Performance-Analytics Technologien auf. Kampagnensteuerung, Kanalanbindung, Prozessintegration und analytische Optimierung waren noch nie so eng verzahnt und so schnell in der Ausführung. Nicht nur SAS Kenner werden staunen: Hier präsentiert sich der Marktführer in einem neuen Gewand!

Referent
Christian Esch,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Marketingmanagement

é

Visual Marketing Analytics – 360° Kundenwissen per Mausklick

Gustav Mahler III, 11.09.2013, 15:40 - 16:05 Uhr

Gerade im Meeting und keine aktuellen Response-Zahlen zur Hand? Im Brainstorming mit Ihrer Kreation und auf der Suche nach neuen Zielgruppenmerkmalen? Mal eben verstehen, warum die neue Kampagne so gut läuft? Fragen wie diese sind den meisten Marketiers ebenso geläufig wie unangenehm, weil sie in der Regel erfordern, auf langwierigen Wegen nach Antworten zu suchen. Warum Probleme wie diese auch für Sie zur Vergangenheit gehören könnten und was sich sonst alles hinter Visual Analytics für das Marketing verbirgt, verrät Ihnen unser Business-Experte in diesem zu 100 % an Ihrer Unternehmenspraxis orientierten Vortrag.

Referent
Roland Magon,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Marketingmanagement

é

Selbstlernende Analytik für Online-Interaktionen in Echtzeit

Gustav Mahler III, 11.09.2013, 16:05 - 16:35 Uhr

Zielgerichtete Angebote an Online-Kunden bergen großes Potenzial, wenn sie aktuell, attraktiv und für den Empfänger sinnvoll sind. Mit intelligenter Analytik ist es heute möglich, direkt vom Kunden selbst zu lernen – in Echtzeit und ab dem ersten Klick. Der Vortrag schildert, wie Sie Ihr Empfehlungsmanagement als transparente analytische Drehscheibe nutzen, die alle Kaufvorschläge und Angebote individuell aussteuert.

Referent
Khaled Nabli,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Data Governance

é

Datenmanagement für Big Data

Gustav Mahler I, 11.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Schnelle Auswertung durch High-Performance Analytics ist das eine. Die Voraussetzung dafür ist jedoch ein optimiertes Datenmanagement, das die gestiegenen Ansprüche an die Performance von Datenzulieferungs- und Datenaufbereitungsprozessen erfüllt. Neue Quellsysteme (Hadoop) und Datenformate stellen traditionelle Prozesse vor neue Herausforderungen. In diesem Vortrag werden neue Konzepte und Technologien vorgestellt, die in der Projektpraxis erfolgreich zum Einsatz kommen und Aufgaben wie das Beladen von HPA- und VA-Umgebungen vornehmen.

Referent
Hans Edert,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Data Governance

é

Datenqualität überwachen und monitoren

Gustav Mahler I, 11.09.2013, 15:40 - 16:05 Uhr

Mitarbeiter brauchen für ihre Aufgaben zweckgeeignete Informationen ("Datenqualität"). Sie handeln im zeitlich-organisatorischen Kontext ("Prozesse") und sollten dies konform mit Vorgaben und Regeln tun ("Compliance"). Deren Einhaltung zu überwachen und zu forcieren, das ist die Aufgabe einer "Governance". Praxisnah statt dogmatisch – das ist die eigentliche Herausforderung. Wie kann das im Alltag funktionieren oder gar motivieren? Nun, SAS Kunden haben das bereits erfolgreich umgesetzt – Methodik und Vorgehen möchten wir mit Ihnen teilen und "nur ein wenig" über Software sprechen. Denn ein bloßes Werkzeug "baut" noch lange keine Governance. Governance muss aber durch geeignete Werkzeuge unterstützt werden, damit sie nicht als "Inquisition" daherkommt.

Referent
Michael Herrmann,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Data Governance

é

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement

Gustav Mahler I, 11.09.2013, 16:05 - 16:35 Uhr

Stammdatenmanagement stellt eine komplexe Aufgabe dar und erfordert zunächst strategische und organisatorische Weichenstellungen. Erfolgreiche MDM-Initiativen zeichnen sich durch eine stufenweise Umsetzung, Datenqualität als Fundament und ein konsistentes Vorgehensmodell im Sinne einer Data Governance aus. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die Benutzung von SAS MDM. Anhand von Beispielen wird gezeigt, wie unternehmensweite Stammdatenqualität mit Hilfe der SAS MDM-Lösung verbessert werden kann.

Referent
Helmut Plinke,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Visual Analytics

é

Das neue Release 6.2 im Überblick

Arnold Schönberg Hörsaal, 11.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Mitte 2013 stellt SAS das neueste Release von SAS Visual Analytics vor. Basierend auf einem revolutionär neuen In-Memory Analytics Server werden damit vollkommen neue Methoden und Herangehensweisen gerade für Fachanwender ermöglicht. What-if-Szenarien, Entscheidungsbäume, Korrelationen auf Millionen von Datensätzen – Analytics wird so einfach wie nie zuvor. Der erste Teil der Live Session gibt einen Überblick über grundlegende Funktionen und geht insbesondere auf die Neuheiten des aktuellen Releases ein.

Referent
Gregor Herrmann,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Programmers' Corner

é

Tipps, Tricks und Best Practices für typische Anwendungsbereiche der analytischen SAS Basistechnologien

Gustav Mahler II, 11.09.2013, 15:10 - 16:35 Uhr sowie 17:00 - 18:05 Uhr

SAS war von Anfang an zunächst eine Programmiersprache, die es massiv erleichtert, auch komplexe statistisch Verfahren zu implementieren. Später kamen Funktionen für Datenmanagement und Reporting hinzu. Auch heute noch wird in vielen Unternehmen mit SAS programmiert und vorhandener Code stetig weiterentwickelt. Auch SAS liefert immer wieder Erweiterungen auf der Prozedur-Ebene aus – am prominentesten in den letzten Monaten sogenannte "High Performance"- Prozeduren und eine Fortschreibung im Bereich Datenmanagement (Datastep 2).

Um den vielen Programmieren eine Plattform zum Austausch und gegenseitigem Lernen zu geben, stellen erfahrene Experten aus Partnerfirmen, aus Unternehmen und von SAS Tipps und Tricks rund um die BASE-Programmierung, aber auch in der Nutzung einzelner Lösungsbausteine vor. Ein Auszug aus dem Ablaufplan des Programmers' Corners:

  • objektorientierte Ansätze in der Makro Sprache (Icasus, Grischa Pfister)
  • PROC FCMP User Written Functions (HMS Analytical Software, Andreas Menrath)
  • Vorhersage von Firmeninsolvenzen (Systematika, Michael Wetzel)
  • Projektplanung und Optimierung mit SAS OR (Meyer Werft, Hr. Cirulnik)
  • Ermittlung des VaR, Risikoaggregation und Risikoverteilung nach Simulationen
    mit SAS Basis Technologie (SAS, Steffen Krug)
Moderator
Peter Waschk,
SAS Deutschland
Referenten
Grischa Pfister,
Icasus
 
Andreas Menrath,
HMS
 
Karin Gross,
SAS Deutschland
 
Michael Wetzel,
Systematika Information
Systems GmbH
 
Steffen Krug,
SAS Deutschland
 
Sergej Cirulnik,
Meyer Werft GmbH
 
Stefan Hauck,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Visual Analytics

é

Daten vorbereiten und explorieren

Arnold Schönberg Hörsaal, 11.09.2013, 15:40 - 16:05 Uhr

Mit dem Visual Data Builder steht in SAS Visual Analytics ein einfach zu bedienendes Werkzeug zur Verfügung, mit dem grundlegende Datenvorbereitungsschritte auf einfache Art und Weise durchgeführt werden können. Sobald die Daten In-Memory geladen sind, lassen sie sich auf einfache Weise visuell erkunden und explorieren. Im zweiten Teil der Live Session stehen die Aufbereitung von Daten und die vielfältigen Möglichkeiten zur Visualisierung im Vordergrund.

Referent
Thomas Bodenmüller-Dodek,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

SAS World live: Visual Analytics

é

Berichte erstellen und verteilen

Arnold Schönberg Hörsaal, 11.09.2013, 16:05 - 16:35 Uhr

Self-Service Business Analytics ist zur Notwendigkeit in Zeiten knapper Ressourcen geworden. Mit SAS Visual Analytics können Anwender mit wenigen Klicks ansprechende Berichte selbst erstellen und diese per Web oder mobiler Endgeräte verteilen. Im dritten und abschließenden Teil der Live Session werden Features des Berichts-Designers vorgestellt und wird die Darstellung auf dem iPad demonstriert.

Referent
Gregor Herrmann,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

Fachpodium Risk

é

Rendite durch Regulatorik – ein unauflösbarer Gegensatz?

Stamitz Saal, 11.09.2013, 17:00 - 18:05 Uhr

Viele IT-Projekte sind regulatorisch getrieben und benötigen umfangreiche Ressourcen in der IT- und Fachabteilung. Um aus diesen Projekten gleichzeitig einen ökonomischen Nutzen zu generieren, sollten schon zu Beginn die Weichen für eine wertorientierte Steuerung des Finanzdienstleisters gestellt werden.

Moderator
Dr. Stefan Hirschmann,
Chefredakteur
der Zeitschrift "die bank"
 
Wolfgang Mathmann,
ARAG
 
Dr. Claudius Vievers,
R+V
 
Dr. Peter Stemper,
Portigon AG
 
Karsten Ebersbach,
Accenture GmbH
 
André-Werner Bach,
SAS

< zurück zur Agenda

Fachpodium Betrugserkennung

é

Compliance 3.0 – modernes Compliance und Anti Fraud Management als ganzheitlicher Ansatz

Raum Richter, 11.09.2013, 17:00 - 18:05 Uhr

Compliance als Einhaltung aller internen wie externen Regeln bedeutet vor allem, Gesetze und Vorschriften zu kennen und einzuhalten, interne Vorgaben zu definieren, zu implementieren und gleichzeitig auch deren Einhaltung zu überwachen. Mehr denn je kommt es darauf an, prozessuale Vorgaben und Kontrollen durch automatisierte Verfahren zu überprüfen und gleichzeitig die Aufdeckungsfähigkeiten durch szenario- und risikobasierte Analysen zu optimieren.

Moderatoren
Jens Koenen,
Handelsblatt
 
Henrik Becker,
SAS Deutschland
Referenten
Hagen Rafeld,
Deutsche Bank
 
Oliver Netz,
Accenture GmbH
 
Thomas Funke,
Unity Media
 
Andrea Roth,
REWE
 
Dr. Patrick Noll,
metafinanz Informationssysteme GmbH
 
Carsten Helm,
Commerzbank AG

< zurück zur Agenda

Fachpodium Vertrieb und Marketing

é

Social, local, mobile – die neue Customer Journey und ihre Auswirkungen auf die Marketingorganisation

Gustav Mahler I, 11.09.2013, 17:00 - 18:05 Uhr

Für Marketing- und CRM-Organisationen vor allem im Konsumentenumfeld haben die letzten Jahre große Veränderungen mit sich gebracht. Mobilität, die Nutzung sozialer Netzwerke und die Herausforderung, Kommunikation zu lokalisieren, werfen viele Fragen auf und stellen die Unternehmen vor organisatorische, prozessuale und technologische Herausforderungen. Im Rahmen des interdisziplinär besetzten Fachpodiums diskutieren Experten namhafter Unternehmen unter anderem folgende Aspekte:

  • Vom One-Stop-Shopper zum lebenslangen Marken-Fan – gibt es DIE Customer Journey eigentlich (noch)?
  • Neue Kanäle, neue Chancen, neue Risiken – wo liegen die größten Nutzenpotenziale für die Unternehmen?
  • Kundeninteraktionen im Omni-Channel-Umfeld: Wem "gehört" der Kunde heute in der Organisation?
  • Datenschutz: Wie funktioniert das System "Daten gegen Gegenleistung"?
  • Welche neuen fachlichen oder organisatorischen Anforderungen bringen die neuen digitalen bzw. sozialen Kanäle mit sich?
  • Daten, Informationen, Entscheidungen – was muss eine moderne Marketinginfrastruktur leisten?

Moderator
Martin Nitsche,
Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.
Referenten
Jan Möllendorf,
defacto x GmbH
 
Dr. Alexander Förster,
CosmosDirekt
 
Egbert Wege,
Roland Berger Strategy Consultants GmbH
 
Roland Brezina,
SAS D-A-CH
 
 
Jörg Blumtritt,
Blogger, Mit-Organisator BVM Big Data Fachkongress

< zurück zur Agenda

Fachpodium Information Management

é

CIO-Agenda – welche Auswirkungen haben Trendthemen wie Cloud, Big Data, Social und Mobility auf die Unternehmens-IT?

Arnold Schönberg Hörsaal, 11.09.2013, 17:00 - 18:05 Uhr

CIOs werden in immer größerer Geschwindigkeit mit neuen Themen konfrontiert. "BYOD" und "Consumerization" sind hier Schlagworte, die zum einen die Komplexität interner IT, zum anderen die Ansprüche an die IT Services erhöhen. Gleichzeitig ist Innovation gefragt. Wie gelingt der Spagat zwischen Betrieb und IT Governance auf der einen Seite und wertschöpfenden, agilen Fachbereichsanwendungen auf der anderen? Die globalen Megatrends haben konkrete Auswirkungen auf die täglichen CIO-Entscheidungen. Das Fachpodium unternimmt einen Versuch, wesentliche Trends aufzugreifen.

Moderator
Horst Ellermann,
CIO Magazin
Referenten
Frank Niemann,
PAC
 
Dirk Rohweder,
SAS
 
Gerhard Kreß,
Siemens AG
 
Jochen Reckziegel,
W&W Informatik GmbH
 
Reimund Willig,
EMC Deutschland GmbH

< zurück zur Agenda

Fachpodium Open Government

é

Open Government – Wünschen Bürger mehr Beteiligung?

Gustav Mahler III, 11.09.2013, 17:00 - 18:05 Uhr

Aktuelle Erhebungen zeigen: Bürgerinnen und Bürger wünschen von Politik und Verwaltung zunehmend Transparenz und Beteiligungsmöglichkeiten – ganz gleich, ob es sich um überregionale Infrastrukturvorhaben, politische Veränderungsprozesse oder Entscheidungen auf kommunaler Ebene handelt. Wie kann die Öffentliche Hand Open-Government-Ansätze und sozialer Netzwerke nutzen, um bürgernahe Möglichkeiten für mehr Partizipation und Bürgerakzeptanz schaffen – ohne sich dabei die Diskussion aus der Hand nehmen zu lassen? Wie könnte sich die Teilhabe am politischen Geschehen und das Vertrauen der Bürger in Politik und Verwaltung verändern?

Moderator
Guido Gehrt,
Behördenspiegel
Referenten
Herbert Hönigsberger,
Nautilus Politikberatung
 
Nicole Huber,
Stadt Heidelberg
 
Andreas Nold,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

Donnerstag, 12.09.2013

Praxis-Session SAS 9.4

é

SAS 9.4 – Neuheiten und erste Erfahrungen

Arnold Schönberg Hörsaal, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

Im Juni 2013 stellt SAS mit 9.4 die neueste Version seiner Business Analytics-Software vor. Ein Schwerpunkt der Entwicklung war die weitere Erleichterung von Roll-out und Betrieb von SAS Applikationen. Ein wesentliches Vehikel dafür sind Features wie Deployment-Varianten in der Cloud oder standardisierte Applikations-Server. In diesem Workshop wird ein Überblick über die neuen Features und deren Nutzen für IT und Business gegeben. Early Adopters berichten von ihren Erfahrungen und SAS Experten geben Hinweise zur Migrationsstrategie.

Referenten
Dr. Markus Menke,
SAS Deutschland
 
Dr. Rolf Becker,
SP Integration GmbH
 
Monika Nauroth,
Ikano Bank GmH
 
Stefan Sabatzki,
AirITSystems GmbH

< zurück zur Agenda

Praxis-Session Text Analytics

é

Text Analytics – Methoden und Beispiele

Stamitz Saal, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

Was haben Social Media, Credit Rating und das Bundeszentralamt für Steuern gemeinsam? Text Analytics! Lernen sie anhand der folgenden Beispiele aus der Praxis ein systematisches Herangehen an Text Analytics– damit Sie künftig in Ihrem Unternehmen selbst auf Entdeckungsreise in den Datenbergen gehen können.

Versicherungsbranche und Social Media: Extraktion businessrelevanter Themen mit SAS Text Miner
Ausgehend von einem breiten Abzug an Social Media-Daten mit Versicherungsbezug untersuchte die metafinanz Informationssysteme GmbH im Rahmen einer Pilot-Studie businessrelevante Themen. Mit Hilfe von SAS® Text Miner wurden die Datensätze einem Pre-Processing unterzogen und für die Topic-Analyse methodisch aufbereitet. Die anschließend getrennt nach Sprachen, Kanälen, Sentiments, etc. extrahierten Themen generierten wertvolle Insights, die für das CRM interessant sind.

Die Sentiment-Analyse ist eine weitverbreitete Methodik zum automatischen Extrahieren spezifischer Informationen aus Texten und wird bei Finanzdienstleistern bislang vor allem angewendet, um Kauf- und Verkaufsentscheidungen, die Entwicklung neuer Finanzprodukte oder Vertriebsaktivitäten zu unterstützen. McKinsey hat das aus Wissenschaft und Praxis in diesen Kontexten bekannte Verfahren der automatischen Textanalyse für verschiedene Anwendungen im Risikomanagement, insbesondere Anwendungen im Management von Kreditrisiken im Bankenbereich, nutzbar gemacht. In unserem Vortrag stellen wir eine Methodik vor, aus elektronisch verfügbaren Zeitschriftenartiklen über Unternehmen Frühwarnsignale für zu erwartende Bonitätsverschlechterungen zu extrahieren.

Kontextsensitives Text-Mining zur Effizienzsteigerung in der Ticketbearbeitung:
Unstimmigkeiten im Rahmen der Umstellung auf elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale begegnet das Bundeszentralamt für Steuern mit dem Aufbau eines effizienten Ticketsystems zur Fallbearbeitung durch Fachexperten. SAS unterstützt den Ticketbearbeitungsprozess durch vollautomatisierte Vorprüfungen der Ticketinhalte und anschließende Generierung entsprechender Lösungsvorschläge für die Fachexperten. Die dafür notwendige Regel-Engine basiert unter anderem auf einer kontextsensitiven Textanalyse und einer Ticketklassifikation unter Einsatz des SAS® Text Miner und SAS® Enterprise Content Categorization.

Im Automobilsektor enthalten Werkstattberichten, Fachartikeln und soziale Medien eine Fülle von Informationen zur Produktwahrnehmung im Markt und im Aftersales auftretenden Mängeln. Da die tatsächlichen Themen vorab unbekannt sind kommen klassische Textanalyseansätze und statische Berichte hier schnell an Ihre Grenzen. Sehen Sie, wie Sie datengetrieben relevante Themen aufspüren und diese Fachanwendern für interaktive Analysen mit SAS Visual Analytics zu Verfügung stellen.


Referenten
Dirk Petzoldt,
SAS Deutschland
 
Christian König,
SAS Deutschland
 
Dr. Wolfgang Malzkorn,
McKinsey & Company Inc
 
Philip Babcock,
metafinanz Informationssysteme GmbH
 
Dr. Michael Jungbluth,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

Praxis-Session Datenstrategie

é

Datenstrategie mit SAS

Gustav Mahler III, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

Die Big Data-Diskussion hat vielen Unternehmen aufgezeigt, dass eine allgemeine Datenstrategie immer wichtiger wird. Dabei sind organisatorische Aspekte und das richtige Vorgehen genauso wichtig wie der gezielte Einsatz von Software, die sowohl von IT als auch vom Fachbereich genutzt werden kann. Dieser Workshop klärt die wesentlichen Begriffe in diesem Umfeld (Data Governance, MDM, DQ, Information Management), bringt Erfahrungen aus der Projektpraxis und erläutert die Lösungsbausteine von SAS.

Referenten
Andreas Gödde,
SAS Deutschland
Referenten
Tony Fisher,
SAS Deutschland
 
Helmut Plinke,
SAS Deutschland
 
Rudolf Pfaffenzeller,
Allianz Global Corporate & Speciality AG

< zurück zur Agenda

Praxis-Session Life Sciences

é

Life Sciences – Data Transparency und Compliance

Raum Haydn / Orff / Dorint, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

Echte Transparenz und Nachvollziehbarkeit von computergestützten Systemen setzt eine verantwortliche Umsetzung regulatorischer Anforderungen voraus. Vor dem Hintergrund der aktuellen Intitiative der EMA diskutieren wir Chancen und Risiken von Data Transaparency und veranschaulichen Ihnen an Hand von Projektbeispielen, wie Sie Ihre eigene Validierungstrategie in Bezug auf Risikominimierung, Qualifizierung, Electronic Records und Zugriffsschutz nicht nur entwickeln sondern auch konkret im Alltag umsetzen können.

Valide Systeme bereit zu stellen ist das Eine. Aber verfügen Ihre Experten auch über die richtigen Werkzeuge? Wir veranschaulichen Ihnen, wie Sie mit JMP Clinical in wenigen Klicks Themen wie "Patient Profiles", "Signal Detection" oder "Case Narratives" abdecken können. Schließlich skizzieren wir, wie sich mit Hilfe von SAS Visual Analytics der Erkenntnisgewinn aus Ihren Daten in einer performanten, einfach zu bedienenden und mobilen Umgebung steigern lässt.

    Agenda
  • Data Transparency – Fluch oder Segen?
    Ein Ausflug in neue Anforderungen der EMA
  • Transparenz fordert Verantwortung.
    Anforderungen an Analyse und Datenmanagement unter Compliance-Gesichtspunkten (inkl. Praxisbeispielen)
    • Electronic Records: Audit Trails, Programmvalidierung, Versionskontrollen, Unit-Tests…
    • Berechtigungskonzepte: Zugriffsschutz, Traceability-Daten …
    • Qualifizierung: IQ / OQ / PQ
    • Risikominimierung durch Risikoanalyse
    • Change Management
  • Experten brauchen Werkzeuge.
    Methoden und Tools für Life-Science-Fragestellungen
    • JMP® Clinical: die industriespezifische Lösung – Patient Profiling, Signal Detection – Case Narratives
    • SAS® Visual Analytics: performant, einfach & mobil – mehr Transparenz durch umfassende Datenexploration
Referenten
Heidi Ulzenheimer,
SAS Deutschland,
in Kooperation mit HMS Analytical Software GmbH
 
Dr. Peter Bewerunge,
HMS Analytical Software GmbH

< zurück zur Agenda

Praxis-Session Öffentlicher Sektor

é

Big Data im öffentlichen Sektor: Potenziale für die Landwirtschaft

Raum Richter, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

In der landwirtschaftlichen Produktion werden saisonale Anbauentscheidungen und kurzfristige operative Maßnahmen durch das Zusammenspiel von zahlreichen öffentlichen und privaten Datenquellen wesentlich bestimmt. Standortspezifische öffentliche Bodeninformationen und private Basisdaten des Betriebes sind umfangreich und werden nachhaltig und mit geringen Änderungsraten gepflegt. Historische und aktuelle Betriebsdaten, darunter die Datenströme der verschiedenen Sensoren der eingesetzten Landtechnik, zeichnen sich durch große Volumina und große Dynamik aus. Wesentliche Massendaten, insbesondere zum Wetter und zu davon abhängigen Bodeneigenschaften, Topologie und Erosionsempfindlichkeit usw. werden von öffentlichen Einrichtungen und deren Messnetzen ständig fortgeschrieben. Aus der Kombination der öffentlichen und privaten Quellen und der laufenden Verarbeitung der individuellen Sensordaten können standort- und situationsspezifische Prognosen und Handlungsempfehlungen errechnet werden, die letztlich zu besseren Erträgen bei optimiertem Ressourceneinsatz und verringerter Umweltbelastung führen.

Moderator
Andreas Nold,
SAS Deutschland
 
Dr. Wolfgang Schneider,
Dienstleistungszentren Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz
 
Dr. Ansgar Bernardi,
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz

< zurück zur Agenda

Praxis-Session Automotive

é

Automotive – Vorsprung durch Analytics

Raum Wagner / Dorint, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

Die Nutzung von innovativem und analytischen Wissen entscheidet heute in der Automotive Branche über Erfolg und Misserfolg!

In allen Bereichen und Geschäftsprozessen   sei es im Vertrieb, Marketing, Produktion, IT oder After Sales lassen sich große Optimierungspotentiale generieren, welche durch den Einsatz von Hightech-Verfahren, Software und Hardware die vorhandenen Basisinformationen veredeln.

Mit unseren Partnern Altran und EMC bündeln wir unsere Kompetenzen und zeigen mögliche Lösungswege auf. Dazu stellen wir verschiedene Use Cases dar u. a. für die Qualitätssicherung sowohl in der Produktion der Produkte als auch der anhängenden Prozesse und der effektiven Analyse des Kundenlebenszyklus und dessen Auswirkungen auf Aftersales, Verkauf und Werkstatt. Weitere Use Cases und Lösungsansätze für kritische Geschäftsanforderungen werden diskutiert.

    Agenda:
  • Allgemeine Begrüßung und Vorstellung EMC, Altran, SAS
  • Use Case aus dem Bereich Marketing (15 min.): Der Kundenlebenszyklus und dessen Auswirkungen auf Aftersales, Verkauf und Werkstatt (Referent Christian König, SAS Deutschland)
  • Use Case aus dem Bereich Entwicklung (30 min.): Verkürzung der R&D Zyklen im V-Modell mittels statistischer Verfahren und Visualisierung der Analyse, Praxisbeispiel für Testdatenmanagement und bereichsübergreifenden Datenfluss, Fortführung der gewonnenen Erkenntnisse und Daten in die Produktion bzw. das Qualitätsmanagement (Referent Feras Alsamawi, Senior Consultant, ALTRAN GmbH & Co. KG)
  • Podiumsdiskussion "Status Quo & Analytics Roadmap" (Moderation Dr. Markus Pleier, Chief Techology Officer Europe, Middle East and Africa, EMC Corporation)
Referenten
Rupert Auer,
SAS Deutschland
 
Christian König,
SAS Deutschland
 
Feras Alsamawi,
Senior Consultant,
ALTRAN GmbH & Co. KG
 
Dr. Markus Pleier,
Chief Techology Officer Europe, Middle East and Africa,
EMC Corporation

< zurück zur Agenda

Praxis-Session Controlling 3.0

é

Controlling 3.0 – neue Horizonte mit visueller Datenanalyse

Gustav Mahler I, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

Im Controlling stehen heute enorme Datenmengen zur Verfügung. Diese liegen allerdings oft ungefiltert und zum Teil in unstrukturierter Form vor. Erkenntnisse aus diesen komplexen Daten zu ziehen, ist dabei eine der gräßten Herausforderungen. Vor allem dann, wenn Fragestellungen des Managements nicht mit den auf der Hand liegenden Daten beantwortbar sind. Methoden der Visuellen Datenanalyse helfen, die Unzulänglichkeiten des menschlichen Gehirns, komplexe Daten zu verstehen, auszugleichen bzw. durch Vereinfachung und Visualisierung Muster und Trends zu erkennen.

Klassisches Controlling setzt stark auf formatierte Berichte und enge Standards. Das stellt einerseits eine gute Vergleichbarkeit und Berechenbarkeit sicher, ist aber oft zu schwerfällig, wenn es um Ad-hoc-Analysen großer Datenbestände geht. In diesem Workshop erläutern wir, ausgehend vom grundsätzlichen Konzept einer Self-Service Business Analytics-Lösung, wie SAS Visual Analytics in der Lage ist, Controllern ganz neue Möglichkeiten in Analyse und Reporting zu eröffnen.

Referenten
Dr. Jörn Kohlhammer
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
 
Andreas Becks
SAS Deutschland
 
Marco Heidelberger
SAS Deutschland
 
Dr. Stefan Hintze
Financial Advisor

< zurück zur Agenda

Praxis-Session Marketing

é

Multi-Channel Marketing: von der Strategie, über Prozesse und IT bis zum verdienten Mehrertrag

Gustav Mahler II, 12.09.2013, 09:00 - 10:30 Uhr

Multi-Channel-, Cross-Channel- oder All-Channel-Marketing sind in nahezu allen Unternehmen Gegenstand aktueller Planungen und Diskussionen. Auslöser sind zumeist die veränderten Informations-, Kauf- und Konsumgewohnheiten der Kunden sowie die Anforderung an das Marketing, erfolgreicher und mit höherer Dynamik am Markt zu agieren. Aber oft ist nicht klar, welche Konzepte zu wirklicher Ertragssteigerung führen – und welche Ansätze lediglich die Prozess- und IT-Kosten massiv erhöhen. In dieser Werkstatt werden wir gemeinsam mit Ihnen die aktuellen Strategien und Szenarien für Multi-Channel-Marketing diskutieren, den konkreten Einfluss auf Prozesse und IT beleuchten und erklären, wo Sie den erwünschten Mehrertrag finden und wie Sie drohende Investitions- und Komplexitätsrisiken vermeiden.

Moderatoren
Dr. Jörg Reinnarth,
Congenii Consulting Group
 
Roland Brezina,
SAS Deutschland
Referenten
Mag. Clemens Hollerer,
Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG
 
Björn Eichler,
Conrad Electronics SE
 
 
Katrin Schreiber,
KAISER+KRAFT Europa GmbH
 
 
Claudius Warwitz,
Deutsche Telekom AG
 
Tina Hingston,
Immonet GmbH
 
Sebastian Linke,
Immonet GmbH

< zurück zur Agenda

Moderne BI-Architekturen

é

Drive the Change – SAS Host-Anwendungen erfolgreich auf eine zentrale SAS BI Plattform migrieren

Arnold Schönberg Hörsaal, 12.09.2013, 14:00 - 14:30 Uhr

Veränderungen bestimmen unseren Alltag und sind fester Bestandteil einer sich stetig modernisierenden Arbeitswelt. Umstrukturierungen lösen aber auch Unsicherheiten aus, zumal am Anfang einer Veränderung nicht zu jeder Frage die passende Antwort vorliegt und der Mehrwert von Neuerungen erst vermittelt werden muss. Wie sieht der Veränderungsprozess für eine über Jahrzehnte gewachsene, von den Fachanwendern akzeptierte und erfolgreiche Host-Anwendung aus? Was sind die Erfolgsfaktoren für den Wandel hin zu einer zentralen SAS BI-Plattform? Und nicht zuletzt: Welche Rolle spielen das Miteinbeziehen von Wissensträgern und der Aufbau von Prozess-Know-how?

Referenten
Edgar Kortmann,
Commerzbank
 
Klaus Kepert,
HMS Analytical Software GmbH

< zurück zur Agenda

Business Analytics in der Praxis

é

Datenqualität als Grundlage für besseres Marketing: Deduplizierung und Konsolidierung Web-generierter Kundendaten

Raum Richter, 12.09.2013, 14:00 - 14:30 Uhr

Immer mehr Geschäftsprozesse verlagern die Datenerfassung auf die Kundenseite, um Kosten zu sparen. Jedoch haben Kunden die Angewohnheit, keinem als ihrem eigenen Standard bei der Dateneingabe zu folgen, und das macht es schwer, einzelne Personen in den Datenbeständen zu erkennen oder für direkte Ansprachen standardisierte Kontaktdaten zu generieren. Weiterhin möchte Unister beim Versenden von Informationen auf qualitativ hochwertige Daten zurückgreifen. In diesem Vortrag wird auf die Vorgehensweise eingegangen und berichtet, welche Erfahrungen bei der Datenkonsolidierung gemacht wurden und welche weiteren Schritte für die Zukunft geplant sind. Größte Herausforderung war neben den sehr heterogenen Dateninhalten die große Datenmenge von mehreren 100 Mio. Datensätzen.

Referenten
Michael Felsmann,
Unister Holding GmbH
 
Rocco Gwizdziel,
Unister Holding GmbH

< zurück zur Agenda

Business Analytics in der Praxis

é

Exzellente Vor-Aussicht: Forecasting bei Telefónica Germany. Von der Silonutzung zum analytischen Unternehmen

Gustav Mahler II, 12.09.2013, 14:00 - 14:30 Uhr

„Wenn ich nicht nach vorne schaue, sehe ich nicht die nächste Kurve“… Die Präsentation zeigt auf warum Blicke in den Rückspiegel oder auf die aktuellen Anzeigen der Instrumente im Cockpit nicht immer ausreichend sind und wie Business Analytics bei Telefónica Germany mittels analytischem Forecasting für eine gute „Vor-Aussicht“  sorgt, begonnen im strategisch-finanziellen Umfeld (z.B. Umsatz-Forecasting), über den taktischen Bereich (z.B. Churn- und Migrations-Forecasting) bis hin zur operativen Steuerung (z.B. Besucherfrequenz-Forecasting).

Referenten
Thorsten Kühlmeyer
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
 
Dr. Patrick Walch
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

< zurück zur Agenda

Analytisches Kundenmanagement

é

Big Data Herausforderungen im Kundenmanagement der Erste Bank

Gustav Mahler III, 12.09.2013, 14:00 - 14:30 Uhr

Mit über 17 Millionen eigenen Kunden ist das Kundenmanagement der Erste Group mit exponentiell wachsenden Datenvolumina und einer enormen Datenvielfalt konfrontiert. Big Data bietet spannende fachliche Chancen und drängende technologische Fragestellungen, denen die Erste Bank mit modernen SAS Technologien begegnet.

Referent
Clemens Hollerer,
Erste Group Bank AG

< zurück zur Agenda

Visual Analytics und Social Media Analytics

é

SAS Visual Analytics in der Versicherungsbranche

Stamitz Saal, 12.09.2013, 14:00 - 14:30 Uhr

Der Vortrag beschäftigt sich mit praktischen Anwendungsmöglichkeiten für SAS Visual Analytics in der Versicherungsbranche. Die Praxisbeispiele stammen aus verschiedenen Bereichen von Versicherungen, wie z. B. Akturiaten und Controlling, und zeigen, wie SAS Visual Analytics die Business-User bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen kann. Darüber hinaus wird die Fragestellung beleuchtet, wie neue Technologien den Gedanken von Self-Service Business Analytics unterstützen und so die Arbeit von Business-Usern, ja sogar ganzen Unternehmen, verändern können.

Referent
Christoph Waibel
metafinanz Informationssysteme GmbH

< zurück zur Agenda

Moderne BI-Architekturen

é

Nutzen einer SAS Grid Umgebung für IT und Fachbereich – POC Erfahrungen der ERSTE BANK GROUP

Arnold Schönberg Hörsaal, 12.09.2013, 14:35 - 15:05 Uhr

Die Präsentation "Nutzen einer SAS Grid-Umgebung für IT und Fachbereich – POC-Erfahrungen der Erste Bank Group" soll den Teilnehmern vermitteln, warum die Erste Bank Group auf der Suche nach einer neuen Lösung für ihre SAS Plattform war – die Beweggründe und Anforderungen dahinter, welche Untersuchungen/Analysen/Tests im Zuge des POC angestellt wurden und wie sie ausgewertet wurden. Außerdem soll auch die Entscheidung pro Grid aufgrund einer bei uns durchgeführten Kundenbefragung und einer Nutzwertanalyse und anhand eines Business Case vorgestellt und sollten die Vorteile dieses Systems für die derzeitige SAS Plattform der Erste Bank Group dargestellt werden, um so die Entscheidung zu untermauern. Abschließend gibt es noch einen kleinen Ausblick über die weiteren Bestrebungen von sIT Solutions gemeinsam mit SAS bezüglich eines derzeit untersuchten Cloud-Systems.

Referent
Manuel Nitschinger,
s IT Solutions AT Spardat GmbH

< zurück zur Agenda

Business Analytics in der Praxis

é

Transparenz statt Bauchgefühl – Entscheidungsfindung durch IT-Kartografie

Raum Richter, 12.09.2013, 14:35 - 15:05 Uhr

IT-Kartografie kann dabei helfen, die Komplexität von IT-Landschaften drastisch zu verringern. Das verhilft dazu, fokussierte, valide und nachvollziehbare Management-Entscheidungen auf Basis von aktuellen Informationslagen zu treffen. Der Vortrag zeigt auf, was IT-Kartografie ist und wie diese bei Organisationen schnell und effizient eingeführt und gewinnbringend genutzt werden kann.

Referent
Veit Blumrodt,
Leitender Berater, Competency ManagerEnterprise Architecture & IT Strategy
CSC

< zurück zur Agenda

Business Analytics in der Praxis

é

Von der BI Factory zur Analytics Factory – strategische Konzepte für globale Kunden

Gustav Mahler II, 12.09.2013, 14:35 - 15:05 Uhr

Verstärkter Fokus auf Analytics anstelle traditioneller BI setzt unsere globalen Kunden unter Zugzwang, bestehende BI Competence Center weiterzuentwickeln. Gleichzeitig sind Shared-Service-Liefermodelle mittlerweile auch für hochwertige Analytics-Dienstleistung ein Mittel, lokale Skill-Engpässe zu umgehen und die Kosteneffizienz zu heben. Unter anderem am Beispiel eines globalen Versicherungskonzerns zeigt Accenture, wie eine Analytics-Factory mit SAS-Lösungen (hier: Fraud Framework) im Kern aufgebaut werden kann.

Referent
Christoph Weber,
Bereich Digital, Data & Analytics,
Accenture Technology Consulting

< zurück zur Agenda

360° Power für die Bank der Zukunft

é

So geht Bank heute – Neukundengewinnung bei der TARGOBANK

Gustav Mahler I, 12.09.2013, 14:35 - 15:05 Uhr

Die Neukundengewinnung ist eines der zentralen Themen im Bereich Database-Marketing. Hierbei stellt sich insbesondere die Frage, wie bei gegebenen Rahmenbedingungen (Budget/Kosten, Adresspotential, Datenschutz etc.) die für das jeweilige Produkt affinsten Kunden gefunden und gewonnen werden können.

Dieser Vortrag gibt einen Überblick über den gesamten Prozess der Neukundengewinnung der TARGOBANK (von der Potentialermittlung anhand von Geomarketing Analysen über die Kontaktaufnahme bis hin zur Produktbuchung). Anhand einiger Detailbeispiele wird der Einsatz von SAS Tools in diesem Prozess erläutert.

Referenten
Nikolas von Oy,
TARGOBANK AG & Co. KGaA
 
Gerald Peters,
TARGOBANK AG & Co. KGaA

< zurück zur Agenda

Analytisches Kundenmanagement

é

Warum? Darum! Kaufanlass – Segmentierung im Handel

Gustav Mahler III, 12.09.2013, 14:35 - 15:05 Uhr

Wenn Kunden einkaufen, steht dahinter ein bestimmter Anlass: "Wochenendeinkauf", "Frischeeinkauf", "Männerwochenende". Die Kaufanlass-Segmentierung hilft dem Händler zu verstehen, welche Gründe und Motive hinter dem Einkauf des Kunden stehen. Durch die Analyse von Millionen von Transaktionen können Warenkörbe mit ähnlichen Eigenschaften zusammengefasst und Rückschlüsse auf die verschiedenen Kaufanlässe gezogen werden. Dieses Wissen können Unternehmen bei vielen Entscheidungen einsetzen und so z. B. das Ladenlayout optimieren, neue Formate entwickeln oder Cross- und Up-Selling-Potenzial identifizieren.

Referentin
Bettina Bärthel,
emnos GmbH
Co-Referentin
Christine Becker,
emnos GmbH

< zurück zur Agenda

Visual Analytics und Social Media Analytics

é

Visual Analytics in der Lebensversicherung – Reports und Ad-hoc-Auswertungen aus finanziellen Unternehmensmodellen

Stamitz Saal, 12.09.2013, 14:35 - 15:05 Uhr

Moderne Risikomodelle arbeiten mit einer enormen Menge an Daten. Ein großer Teil davon bleibt ungenutzt oder wird nur umständlich und aufwändig ausgewertet. Wir zeigen, wie aus einem Prophet-Modell heraus Management-Informationen in Form von Reports und Ad-hoc-Auswertungen schnell und unkompliziert generiert werden können. Ohne zusätzliche Runs, Akkumulationen oder XLS Sheets; einfach auf Knopfdruck. So wird genau die Information aufbereitet, die für die Entscheidung wichtig ist.

Referent
Torsten Gillessen,
PPI AG

< zurück zur Agenda

Moderne BI-Architekturen

é

High Performance und Visual Analytics bei Fraport – ein Praxisbeispiel

Arnold Schönberg Hörsaal, 12.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Die Menge der zu analysierenden Daten ist beim Flughafenbetreiber Fraport in den letzten Jahren massiv gewachsen und parallel dazu der Anspruch, auf immer detailliertere und kurzfristigere Analysen zugreifen zu können. Deshalb stellt Fraport seine bestehende Analytics-Landschaft jetzt auf SAS High Performance Analytics um. Für SAS Visual Analytics ist die Steuerung der Passagierprozesse auf dem Frankfurter Flughafen ein ideales Einsatzgebiet. Hier müssen extrem dynamische Situationen innerhalb kürzester Zeit analysiert und schnelle Entscheidungen getroffen werden. Mit SAS kann Fraport künftig erheblich mehr Sensorikdaten messen und auswerten.

Referent
Dieter Steinmann,
Fraport AG

< zurück zur Agenda

Business Analytics in der Praxis

é

Perfekte Pläne – Lufthansa verbessert mit JMP die Qualität der Modelle für die Flugplanung

Raum Richter, 12.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Der Lufthansa-Airline-Verbund bietet seinen Passagieren ein weltweites Streckennetz mit derzeit 250 Zielen in mehr als 100 Ländern. Tausende Starts und Landungen werden geplant, um passgenaue Umsteigeverbindungen anbieten zu können. Doch wie wird die Attraktivität einer solchen Verbindung gemessen? Wie kann abgewogen werden, welche Konsequenzen eine einfache Zeitverschiebung um nur fünf Minuten nach sich zieht?

Unterstützung bietet hier das bei Lufthansa entwickelte Marktmodell, in dem die Entscheidungskriterien der Passagiere abgebildet werden und mit dem die Attraktivität einer Flugverbindung bewertet werden kann. Die Weiterentwicklung und Kalibrierung dieses Modells stellt jedoch immer neue, schwierigere Anforderungen. Seit 2012 wird diesen Herausforderungen mit einem SAS/JMP-Tandem begegnet, bei dem JMP das bisherige SAS Processing ergänzt und das Entwickeln neuer Verfahren ermöglicht.

Referentin
Dr. Anja Simon,
Deutsche Lufthansa AG

< zurück zur Agenda

Business Analytics in der Praxis

é

Icaap – integrierte Strategie- und Risikomanagement-Prozesse mit SAS

Gustav Mahler II, 12.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

– Aktuelle Anforderungen an integrierte Strategie- und Risikomanagement-Prozesse
– Umsetzung: nutzenbringende Gestaltung versus regulatorische Compliance

Referent
Dr. Ernst Eichenseher,
UniCredit Bank AG

< zurück zur Agenda

Multichannel-Marketing und -vertrieb

é

Integriertes Multi-Channel-Marketing – mit Highspeed zum Vertriebserfolg

Gustav Mahler I, 12.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Nirgendwo spielen Reaktionsfähigkeit und Zielgenauigkeit der Kundenansprache eine größere Rolle als im Vertriebskanal Internet. Als eines der führenden Immobilienportale Deutschlands ist Immonet kontinuierlich bestrebt, sein vielfältiges Leistungsangebot zu optimieren und an den Bedürfnissen seiner Kunden auszurichten. Dabei steht vor allem die Kommunikation mit der Primärzielgruppe Makler via Website, E-Mail, Post und Call-Center im Blickpunkt. Im Zusammenspiel der Medien und Kanäle setzt künftig SAS Marketing Automation neue Maßstäbe. Hier greifen Data Assets und Kampagnenmanagement nahtlos ineinander und ermöglichen es, Marketingaktionen in nahezu beliebiger Granularität pfeilschnell umzusetzen. Der Vortrag beschreibt den Entwicklungspfad hin zu einer signifikant verbesserten Marketingeffizienz und belegt, dass analytisches Kampagnenmanagement auch im B2B Marketing zählbare Mehrwerte schafft.

Referenten
Sebastian Linke,
Immonet GmbH
 
Tina Hingston,
Immonet GmbH

< zurück zur Agenda

Analytisches Kundenmanagement

é

Umsetzung der Business Intelligence-Strategie: Deutliche Ertragsoptimierung durch Customer Insights

Gustav Mahler III, 12.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Die KAISER+KRAFT EUROPA GmbH ist die führende Versandhandelsgruppe für Büro-, Betriebs- und Lagerausstattung in Europa. Hauptansprachemedium für die B2B-Kunden sind Kataloge und postalische Mailings, die in großer Auflage an die Kunden gesendet werden. Für die Auflagenplanung und Kundenansprache wurde im Rahmen der Umsetzung der BI-Strategie vom bisherigen Planverfahren auf ein Kundenwertmodell und Aktivitätsvorhersagemodell umgestellt. Der Vortrag stellt die strategisch gestellten Weichen, die wichtigsten Learnings bei der Umsetzung der Modelle und die erfolgreichen Ergebnisse vor.

Referenten
Katrin Schreiber,
KAISER + KRAFT Europa GmbH
 
Dr. Jörg Reinnarth,
Congenii Consulting Group

< zurück zur Agenda

Visual Analytics und Social Media Analytics

é

Energiewende, Smart Metering und Smart Grid: die kommenden Herausforderungen für Lastprognosen in den deutschen Verteilernetzen

Stamitz Saal, 12.09.2013, 15:10 - 15:40 Uhr

Die Verlässlichkeit von Lastprofil-, Day-Ahead- oder Langfristprognosen kann die Ertragslage von Versorgungsunternehmen empfindlich beeinflussen. Mittlerweile gibt es etablierte Wege, die Vorhersagegenauigkeit des mittel-, kurz- oder langfristigen Energiebedarfs genau, schnell und transparent zu gestalten. Jedoch stellt die deutsche Energiewende mit einer dezentralen Erzeugung, dem Smart Grid und Smart Metering die Netzbetreiber vor ganz neue Herausforderungen in der Prognosemodellierung.

Dieser Vortrag beleuchtet die Ausgangslage, zeigt die Konsequenzen vom Festhalten an den herkömmlichen Methoden und stellt einen neuen Weg für Modellbildung und Prognose unter Adaption an die neuen Rahmenbedingungen der Energiewende vor.

Referent
Ulrich Reincke,
SAS Deutschland

< zurück zur Agenda

é

Die 3 U´s erfolgreich meistern: Unsicherheit, Ungewissheit, Unerwartetes

Mozartsaal, 12.09.2013, 16:00 - 17:00 Uhr

In seinem Vortrag lädt Rainer Petek seine Zuhörer zu einem radikalen Ortswechsel des Denkens ein und konfrontiert den Denk- und Handlungsrahmen der Teilnehmer mit dem Denken und Handeln des Extrem-Kletterers. Packende Geschichten und eindrucksvolle Bilder aus senkrechten Felswänden werden mit pragmatischen Transferimpulsen für den geschäftlichen als auch privaten Alltag kombiniert. Die Teilnehmer können damit ihre Handlungsoptionen im Umgang Unsicherheit, dem Ungewissen und dem Unerwarteten signifikant erhöhen. Hoher Aufmerksamkeitslevel und emotional verankerter Erinnerungswert garantiert.

Referent
Rainer Petek,
Extrembergsteiger und Experte für Ungewissheit

< zurück zur Agenda

Medienpartner


Medienpartner Handelsblatt Medienpartner Computerwoche Medienpartner CIO

Medienpartner


Medienpartner Handelsblatt
Medienpartner Computerwoche
Medienpartner CIO

> Alle anzeigen

Veranstaltungspartner


Altran Accenture EMC

Veranstaltungspartner


Altran
Accenture
EMC

> Alle anzeigen