SAS | The Power to Know
cq5dam.thumbnail.319.319
White Paper

Three Critical Steps to Improving Product Data Quality

Zusammenfassung

Jedes Unternehmen hat Datenqualitätsprobleme. Im Bereich „Kunden“ wird die Beziehung zum Markt gestört: falsche Ansprache, mangelnde Wiedererkennung, verpasste Chancen. Im Bereich „Produkte“ sind teure und aufwändige Prozesse betroffen – Einkauf, Supply Chain, Produktion, Vertrieb. Wem es hier gelingt, Daten als strategischen Unternehmenswert zu sehen, und wer eine höhere Datenqualität erreicht, kann dies direkt anhand sinkender Kosten und geringerer Prozesslaufzeiten messen. Wie aber hängen Prozesse und Daten wirklich zusammen? Welche Abhängigkeiten liegen vor und bei welchen Stellschrauben lohnt sich eine gezielte Verbesserung wirklich? In diesem (englischsprachigen) White Paper entwickelt der international anerkannte Datenqualitätsexperte Jim Harris einen pragmatischen Ansatz zum Erkennen und Entschärfen von Datenqualitätsproblemen, insbesondere im Produktbereich.

Über SAS

SAS ist weltweit Marktführer im Bereich Analytics und mit 3,16 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller. Kunden an mehr als 80.000 Standorten setzen innovative Analytics-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software und -Services von SAS ein, um schneller bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Seit 1976 verschafft SAS Kunden rund um den Globus THE POWER TO KNOW.

Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Deutschland hat seine Zentrale in Heidelberg und weitere Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Weitere Informationen über SAS.

*
*
*
*
 
*
 
 
  Ja, ich möchte von SAS Institute Inc. und seinen Tochterunternehmen per E-Mail Informationen zu SAS Produkten, Studien, White Paper und Veranstaltungen erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit kostenlos und ohne Angabe von Gründen widerrufen - Ihre persönlichen Daten werden gemäß dem SAS Privacy Statement behandelt. Sie erhalten in Kürze eine Benachrichtigung per E-Mail, in der Sie Ihre Einverständnis freischalten müssen.
 
 

Back to Top