Erfolgsprognosen

SAS® Business Analytics im Einsatz bei BASF

Der Kunde

BASF ist das führende Chemieunternehmen der Welt: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen und  Veredlungsprodukten bis hin zu Pflanzenschutzmitteln, Feinchemikalien sowie Öl und Gas. Als zuverlässiger Partner hilft BASF seinen Kunden in nahezu allen Branchen, erfolgreicher zu sein. Mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen trägt BASF dazu bei, Antworten auf globale Herausforderungen wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Ernährung und Mobilität zu finden. BASF erzielte 2009 einen Umsatz von mehr als 50 Milliarden
Euro und beschäftigte am Jahresende rund 105.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Einen besonderen Stellenwert innerhalb des Unternehmens besitzt der Geschäftsbereich Coatings, von dem immer wieder Anreize für die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Produkten ausgehen. Hier erkannte BASF, dass bei der Marke Suvinil durch exaktere Absatzprognosen Kosten gesenkt und die Sicherheitslagerbestände optimierbar waren. „Wir stellten fest, dass es in diesem Bereich Verbesserungsmöglichkeiten gab, und suchten nach einem Partner, mit dem wir diese Vorteile realisieren konnten“, so Francisco Verza, Leiter des BASFGeschäftsbereichs Bautenanstrichmittel in Südamerika.

BASF testete die Lösungen von drei verschiedenen Anbietern. Ergebnis: SAS zeichnete sich durch seine hohe Leistungsfähigkeit aus. Darüber hinaus ist die Business Analytics-Lösung des Unternehmens flexibler, da sie sich an die spezifischen Bedürfnisse des Kunden anpassen lässt. „Wir haben uns bei der Suche nach einer idealen Lösung im Bereich Business Analytics nicht allein wegen der Flexibilität für SAS entschieden. Das Team von SAS kennt auch die Rahmenbedingungen eines technologischen und kulturellen Wandels sehr gut. Somit ist SAS in der Lage, seine Lösung an die Anforderungen unseres Geschäfts individuell anzupassen“, ergänzt Verza.

Die Forecasting-Lösung von SAS wird für außergewöhnlich zeitaufwändige Analysen und Prognosen eingesetzt. Mit ihr ist es möglich, Muster in historischen Daten zu identifizieren, Prognosen zu erstellen und Business-Prozesse besser zu verstehen – für den Erfolg des gesamten Unternehmens.

„Es handelt sich hier um Prognosen und Analysen, die auf verschiedenen Entscheidungsebenen eingesetzt werden können – ob im taktischen oder operativen Bereich, für kurz- oder langfristige Entscheidungen“, so Verza.

Nach der Implementierung des SAS Systems ließen die Ergebnisse nicht lange auf sich warten: Die Genauigkeit der Absatzprognosen stieg zwischen 2004 und 2007 von 44 auf 64 Prozent. Die Lagerzeit konnte im gleichen Zeitraum nahezu halbiert werden. 2008 erreichte die Genauigkeit der Absatzprognosen 93 Prozent und die Lagerzeiten verkürzten sich auf 51 Tage. Dies belegt den Flexibilitätsgewinn, den BASF zwischen der Produktion und dem Verkauf seiner Produkte erzielte. Das Betriebskapital des Unternehmens konnte so signifikant erhöht werden.

Dank des effizienteren Systems zur Lagerkontrolle konnte BASF seine Ziele erreichen. „Unser Bestreben ist die Kundenzufriedenheit, jedoch zu angemessenen Kosten“, erklärt Renato Lantin, Koordinator des Nachfragemanagements bei BASF. Durch die Implementierung der SAS Lösung konnten im Jahr 2008 Einsparungen in Höhe von 20 Prozent realisiert werden.

Wir haben uns bei der Suche nach einer idealen Lösung im Bereich Business Analytics nicht allein wegen der Flexibilität für SAS entschieden. Das Team von SAS kennt auch die Rahmenbedingungen eines technologischen und kulturellen Wandels sehr gut.
Francisco Verza - BASF

Francisco Verza
Leiter des BASF-Geschäftsbereichs Bautenanstrichmittel in Südamerika

Die Aufgabe

Die größte Herausforderung für BASF bestand in der Optimierung von Prozessen für die Steigerung der Zuverlässigkeit und Genauigkeit der generierten Daten. Zudem wollte das Unternehmen die Flexibilität von Simulationen erhöhen und die Absatzprognosen aussagekräftiger machen. Mit anderen Worten: BASF suchte eine Business Analytics-Lösung, um:

  • das Lagermanagement zu flexibilisieren und somit Kosten zu senken
  • den Zeitaufwand für die Erstellung von statistischen Berichten zu verringern
  • die Kommunikation zwischen Marketing und Vertrieb zu verbessern

Die Lösung

Die Implementierung der Forecasting-Lösung von SAS in den Bereichen Marketing und Vertrieb hat zur Optimierung des Kommunikationsflusses zwischen den Abteilungen geführt, so dass das Unternehmen Effizienzsteigerungen verbuchen konnte. Im Jahr 2006 lag die Treffsicherheit der Absatzprognosen bei 45 Prozent. 2007 war sie bereits auf 64 Prozent gestiegen. Durch die Verbesserung des Systems konnte BASF kontinuierlich Einsparungen erzielen, die 2007 bei 450.000 US-Dollar lagen.

Durch die Optimierung des Forecastings konnte BASF 2008 die Treffsicherheit seiner Umsatzprognosen auf 93,5 Prozent steigern. Die erzielten Einsparungen seit Einführung von SAS Business Analytics belaufen sich auf über 1 Million Real.

Das Profil BASF

BASF ist ein weltweit führender Chemiekonzern. Das Portfolio von BASF reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredelungsprodukten, Pflanzenschutzmitteln und Feinchemie bis hin zu Öl und Gas. Bei seinen Aktivitäten orientiert sich das Unternehmen an den Prinzipien der Nachhaltigkeit.

BASF weltweit
BASF wurde 1865 in Deutschland gegründet, Unternehmenssitz ist Ludwigshafen.

Das Unternehmen besitzt Produktionsstandorte in 39 Ländern, die Geschäftsbeziehungen zu Kunden in 170 Ländern unterhalten. Mit einem Portfolio von über 8.000 Produkten bietet BASF ein breites Angebot für die Bereiche Agrar, Ernährung, Chemikalien, Veredelung, Kunststoffe sowie Öl und Gas.

BASF in Brasilien
BASF nahm 1911 seine Tätigkeit in Südamerika mit dem Vertrieb von Anilin, Alizarin und Indigo für die brasilianische Textil- und Lederindustrie auf.

Produktionsstandorte in Brasilien sind derzeit in Camaçari (BA), Guaratinguetá (SP), Jaboatão (PE), Mauá (SP), São Bernardo do Campo (SP) und São José dos Campos (SP).

customer-basf-logo

Business Thema

  • Flexibilisierung des Lagermanagements
  • Kostensenkung
  • Reduzierung des Zeitaufwandes für die Erstellung von statistischen Berichten
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen Marketing und Vertrieb

Lösung

SAS Business Analytics

Nutzen

Die Genauigkeit der Absatzprognosen stieg von 44 auf 64 Prozent. Die Lagerzeit konnte im gleichen Zeitraum nahezu halbiert werden. Die Genauigkeit der Absatzprognosen erreichte einen Wert von 93 Prozent. Bereits im Jahr 2008 wurden durch die Implementierung der SAS Lösung Einsparungen in Höhe von 20 Prozent realisiert.

Back to Top