SAS Forum Schweiz: Big Data Analytics im Mittelpunkt

- 330 Teilnehmer bei der grössten Konferenz für Business Analytics in der Schweiz
- Big Data wird zum Erfolgsfaktor für die Unternehmenssteuerung
- Swisscom erhält den SAS Innovation Award

Schweizer Unternehmen kommen nicht mehr um das Thema Big Data und die Analyse dieser Datenberge herum. Deshalb wird Big Data Analytics zunehmend zu einem entscheidenden Faktor für eine nachhaltige Geschäftsstrategie, für Grosskonzerne ebenso wie für Mittelständler. Zu diesem Schluss kamen Referenten wie Teilnehmer am SAS Forum Schweiz - der grössten Konferenz für Business Analytics in der Schweiz. SAS, einer der grössten Softwarehersteller der Welt, veranstaltete das Forum bereits zum fünften Mal. Rund 330 Teilnehmer kamen ins Kongresszentrum Trafo in Baden bei Zürich, was zugleich einen neuen Besucherrekord bedeuete. In der Eröffnungsveranstaltung erläuterte Patric Märki, Country Manager von SAS Schweiz: "Das grosse Interesse an unserer Konferenz belegt: Unsere Kunden erkennen das enorme Potenzial, das für ihre Organisationen in Business Analytics steckt. Und im Laufe des Konferenztages werden viele Beispiele aus der Unternehmenspraxis zeigen, dass Analytics in allen Branchen angekommen ist und zum Überlebenskriterium wird."

Gastredner war Prof. Dr. Ing. Norbert Gronau, Spezialist für betriebliches Wissensmanagement. Prof. Gronau sieht die Wirtschaft  auf dem Weg zu analytischen Organisationen: "Die Notwendigkeit von Analytics wird in allen Branchen und auf allen Ebene erkannt, allein die Nutzung ist noch ausbaufähig. 70 Prozent der Unternehmen haben keinen Zugriff auf ihre Unternehmensdaten. Löbliche Ausnahme sind Banken und Versicherungen." Patric Märki konkretisiert für die Schweiz: "Der Markt ist noch zu oft mit Rückblicken beschäftigt", so Märki. "Die Wertschöpfung liegt aber in der nach vorne gewandten Steuerung also bei Forecasting, Optimierung. Dafür brauchen wir angesichts von Big Data hochleistungsfähige Lösungen. Sie stehen heute zur Verfügung."

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung überreichte Märki auch den diesjährigen SAS Innovation Award. Preisträger 2013 ist die Swisscom AG. Frank Neidhöfer und Albert Labermeier von der Swisscom nahmen den Preis entgegen. Der Telekommunikationskonzern hat sich mit dem innovativen Einsatz von SAS im strategischen Unternehmensumfeld hervorgetan und sich speziell im Bereich Analyse und Mining von unstrukturierten Daten eine Vorreiterstellung erarbeitet.

Neidhöfer bedankte sich mit den Worten: "Der Erfolg dieses Projekt, das aufgrund der Unterstützung von SAS innerhalb kürzester Zeit eingeführt werden konnte, kommt uns als Organisation vor allem aber unsere Kunden zugute."
Kernstück der Konferenz waren neben den Expertenvorträgen auch in diesem Jahr Praxisreferate von SAS Anwendern, darunter Google Schweiz, Migros-Genossenschafts-Bund, Swisscom, Commerzbank, Nestlé, ZHAW und die Mobiliar.

Über SAS:

SAS ist mit 3 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller der Welt und der größte Anbieter von Analytics Software im Business Intelligence Markt. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen an weltweit mehr als 70.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten („Big Data“) konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und so ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.
Mit SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern in Echtzeit die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 91 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.
Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Switzerland hat seine Zentrale in Zürich und eine weiter Niederlassung in Genf. The Power to Know® .

Pressekontakt:

  • SAS Switzerland
    SAS Institute AG
    Richtistrasse 11
    CH-8304 Wallisellen

    Brigitte Naylor-Aumayer
    Tel: 044 / 805 74 74
    Fax: 044 / 805 74 99

Back to Top